Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Mi, 04.07.2018


Bezirk Kufstein

Letztes Tennisturnier für „Mister Bambini-Cup“

Bambini-Organisator Robert Köstlinger hört nach 28 Jahren auf. Er prägte nachhaltig den Tenniscup der Nachwuchsspieler in Kufstein.

© Hans OsterauerRobert Köstlinger (links) präsentierte das Programm seines letzten Bambini Cups gemeinsam mit Thomas Hechensteiner von der Turnierleitung.



Von Wolfgang Otter

Kufstein – Robert Köstlinger hat schon viele Tennisstars getroffen. Zu einer Zeit, als diese noch jung und erst dabei waren, die Spitze zu erklimmen. Boris Becker, Martina Hingis, Steffi Graf, Thomas Muster, aber auch Dominic Thiem spielten bereits auf dem roten Sand in Kufstein und verdienten sich beim International Bambini Cup ihre Sporen.

Die heurige 48. Auflage der im internationalen Turnierkalender wichtigen Veranstaltung wird zugleich Köstlingers letzte sein. Nach 28 Jahren nimmt er seinen Hut. „Es war eine schöne Zeit und ich denke gerne daran zurück. Aber es ist Zeit für einen Generationenwechsel“, sagt er. Ein Organisations-Team wird die 49. Auflage des Cups umsetzen. Und „Mister Bambini“ wird zwar diesem Gremium nicht mehr (offiziell) angehören, aber dem „Nachwuchs“ bei der Organisation mit Rat und Tat zur Seite stehen.

Die jungen Talente zeigen in Kufstein ihr Können.
- Hans Osterauer

Die Aufgabe, die das Team des Tennisclubs Sparkasse Kufstein alljährlich meistert, ist nicht einfach. 35 bis 40 Personen des Vereins helfen mit, und allein der Fahrdienst spult in dieser Wettbewerbswoche 4000 Kilometer ab, um die bis zu 700 Spieler und ihre Eltern und Betreuer vom Spiel zum Training und Hotel und retour zu bringen.

Der Kufsteiner Tennisplatz hat auch schon lange nicht mehr die Kapazität, daher weicht man bis ins bayerische Kiefersfelden aus, um genügend Plätze zur Verfügung stellen zu können.

Thomas Hechensteiner von der Turnierleitung kann auch von 824 Nennungen für den diesjährigen Bewerb von 14. bis 21. Juli berichten. Um die Punkte kämpfen in der Qualifikation und dem Hauptbewerb letztlich 470 junge Tennisspieler aus 48 Nationen. Darunter 20 Tiroler, inklusive drei Kufsteiner Spieler.

„Viele Teilnehmer kommen jährlich nach Kufstein, nicht nur aus sportlichen Gründen, sondern weil ihnen auch die Stadt und die Natur hier gefallen“, freut sich Hechensteiner. Ein Umstand, der auch beim Tourismusverband gut ankommt. Daher will Obmann Johannes Mauracher auch für die 50. Auflage gemeinsam mit dem Verein etwas ganz Besonderes organisieren. Veranstaltungen wie das Tennisturnier bringen ein besonderes Flair in die Stadt.

Und sie geben auch für Zuschauer aus sportlicher Sicht einiges her. Die Finalspiele sind am 20. und 21. Juli geplant. Ersatztermin ist der 22. Juli.