Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom So, 08.07.2018


Inlineskate-WM

Rang fünf trübte die Freude von Herzog nicht mehr

Vanessa Herzog lief zum WM-Abschluss auf Rang fünf.

© HerzogVanessa Herzog lief zum WM-Abschluss auf Rang fünf.



„Ich bin sehr, sehr zufrieden" — mit diesen Worten beschloss Vanessa Herzog am Samstag ihren ersten und am Ende für Österreich besten Auftritt bei einer Inline­skate-Weltmeisterschaft. Auch der fünfte Rang über 100 Meter im Straßenrennen von Arnheim (NED) konnte die Freude dabei nicht mehr trüben. Am Ende leuchten bei der 23-jährigen Innsbruckerin Gold (500 Meter) und Bronze (1000 Meter) in den Bahnbewerben heller. „Es war eine erfolgreiche WM, damit habe ich davor nicht gerechnet", ergänzte Herzog, die Österreichs erste WM-Medaillen überhaupt in der Geschichte holte. Zudem gab es die Ränge fünf (100 m) und sieben (One Lap).

Nach dem sommerlichen Einsatz wechselt die Eisschnelllauf-Weltcupsiegerin wieder aufs Glatteis. Im nahe gelegenen Heerenveen legt Herzog eine Trainingswoche auf Eis mit dem niederländischen Team ein. (rost)