Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Do, 12.07.2018


Tennis

Pichler ging im Sand von Kramsach unter

© Hans OsterauerBeim Tennis-Future in Kramsach schied der Burgenländer David Pichler gestern aus.



Der fünfte Spieltag. Ein langer Tag beim Tennis-Future-Turnier in Kramsach. Mit langen, wenig spektakulären Ballwechseln. Mit Spielzeiten an der Drei-Stunden-Grenze. Und mit einer Enttäuschung. Der letzte im Bewerb befindliche Österreicher, der Burgenländer David Pichler, verlor (den Spielzeiten der Konkurrenz angepasst) gegen Alexandar Lazarov (BUL) 6:2, 5:7, 1:6. Dabei sah der 22-Jährige im zweiten Satz wie der sichere Sieger aus, als er nach dem Break zum 5:4 auf den Matchgewinn servierte, dann aber überraschend Satz und Match verlor.

Im Gegensatz zum Vorjahr mit drei ÖTV-Spielern in der Runde der besten acht, findet das heutige Viertelfinale ohne rotweißrote Beteiligung statt. Dafür servieren drei Deutsche um den Halbfinal-Einzug. Mit dabei Marathonmann Johannes Härteis, der auf Nummer eins gesetzte Peter Heller und der für Telfs spielende Lukas Ollert. Auch die Nummer zwei, Tomislav Jotovski (MKD), steht im Viertelfinale. (r.u.)




Kommentieren


Schlagworte