Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Do, 19.07.2018


Handball

Feichtinger und Huber zurück in Schwaz

Mit Sebastian Feichtinger und Balthasar Huber kehren zwei alte Bekannte zu Sparkasse Schwaz Handball Tirol zurück.

© Julia HammerleSebastian Feichtinger, der von 2008 bis 2012 für Schwaz spielte, ist wieder im Anflug.Foto: Hammerle



Schwaz – Die Überraschung ist geglückt: Mit Sebastian Feichtinger und Eigenbauspieler Balthasar Huber zieht Sparkasse Schwaz Handball Tirol für die neue Saison in der Handball Liga Austria (HLA) zwei Neuzugänge aus dem Hut, die in der Vergangenheit bereits Stützen der Mannschaft waren.

Der 26-jährige Feichtinger wechselt von Liga-Konkurrent UHK Krems in die Knappenstadt. „Ich freue mich auf die Aufgabe in Tirol, eine Rückkehr nach so vielen Jahren ist überaus reizvoll“, sagte der 1,89 Meter große Rückraumspieler, der 2011 maßgeblich am Cupsieg für Schwaz beteiligt gewesen war. „Wir möchten in dieser Saison wieder ins Spitzenfeld der Liga“, betonte der Oberösterreicher.

Sportkoordinator Thomas Lintner setzt große Hoffnungen in den Sohn von Ex-Innsbruck-Trainer Herbert Lastowitza: „Für uns ist Sebastian einer der besten Spieler Österreichs. Er ist flexibel einsetzbar, wurfstark und hat ein gutes Auge für Mitspieler.“ Feichtinger solle die Rolle des Teamleaders bekleiden.

Mit Balthasar Huber gibt ein weiterer alter Bekannter sein Comeback: Eigentlich hatte der ab Montag 25-jährige Eigenbauspieler seine Karriere vor einem Jahr beendet. Nach dem Studienabschluss (Informatik) und guten Gesprächen mit dem neuen Trainer Frank Bergemann kehrt der Kreisläufer zurück. „Das Gesamtpaket passt“, erklärte Huber, der Handball und seinen IT-Job unter einen Hut bringen will. „Ich freue mich darauf, mit Sebastian zusammen zu spielen. Wir wollen’s nochmal wissen!“ Damit ist die HLA-Kaderplanung bei Schwaz abgeschlossen. (ben)