Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Fr, 14.09.2018


Ringen

Ringer stehen unter Druck

© Michael KristenDie Inzinger wollen ins obere Play-off und setzen im Heimkampf gegen die Klaus Juniors auf die Stärke von Michael Wagner (rot).



Inzing, Innsbruck – Erst die zweite Runde in der Ringer-Bundesliga steht vor der Tür – und der Druck auf die Tiroler Vereine könnte kaum größer sein. Der RSC Inzing hat sich mit einer Bundesliga-Medaille die Latte selbst hoch gelegt. Nach dem doch etwas enttäuschenden 25:25-Auftaktremis gegen KSV Söding in der Steiermark muss am Samstag (19.30 Uhr/NMS Inzing) gegen die Klaus Juniors ein Sieg her. „Es werden spannende Kämpfe gegen den Liga-Fünften aus dem Vorjahr“, weiß Inzing-Obmann Klaus Draxl. Nachdem Aushängeschild Michael Wagner beim Liga-Auftakt fehlte, geht der Polizeisportler morgen doppelt motiviert auf die Matte.

Druck lastet auch auf dem AC Vollkraft Innsbruck. Nach der 4:54-Klatsche zum Auftakt gegen Hörbranz gastiert morgen (19.30 Uhr) Vizemeister KSK Klaus in Arzl. „Bei einer Niederlage sind wir fix im unteren Play-off“, weiß Obmann Klaus Riederer. Weil das neue Vereinsheim nicht rechtzeitig fertig wurde, wird in der Volksschule gekämpft. Der AC Hötting indes pausiert. (ben)