Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Fr, 19.10.2018


Rhythmische Gymnastik

Gymnastik „dahoam“ im Rampenlicht

Die vier ÖM-Starterinnen Draginia Savic, Sophia Gwiggner, Romana Nagler und Lena Möhring (v. l.) unter den noch jüngeren Gymnastinnen.

© HochschwarzerDie vier ÖM-Starterinnen Draginia Savic, Sophia Gwiggner, Romana Nagler und Lena Möhring (v. l.) unter den noch jüngeren Gymnastinnen.



Mit Nicol Ruprecht reist der Star der österreichischen Meisterschaften der Rhythmischen Gymnastik in Innsbruck erst noch an. Seit neun Jahren lebt die Wörglerin in Wien und wurde sogar als Sportlerin des Jahres dort geehrt. Dennoch fühlt sie sich „im Herzen nach wie vor als Tirolerin. Daher freue ich mich auf die Meisterschaft ?zuhause' und ich möchte natürlich alle meine Titel verteidigen", sagt die Olympia-Starterin, WM-20. und EM 15. Ein aussichtsreiches Vorhaben: Ruprecht ist seit 2013 ungeschlagen, hält bei 29 Titeln.

Tirols weitere Gymnastinnen stehen indes schon bereit in „ihrer" USI-Halle für die Titelkämpfe „dahoam": allen voran die 16-jährige Kufsteinerin Romana Nagler, Fixgröße in der Nationalgruppe, die sich zuletzt intensiv für die Einzelbewerbe vorbereitete und mit Ruprecht sowie Draginia Savic (17 Jahre) auch als Tiroler Team antreten wird. Bei den Juniorinnen wollen Sophia Gwiggner (14) und Lena Möhring (12) glänzen — und der noch jüngere Nachwuchs im Showprogramm. (sab)

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.




Kommentieren


Schlagworte