Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom So, 02.12.2018


Handball

Schwaz hielt sich auch gegen Leoben schadlos

Der nächste Schwazer Sieg nach zuletzt zwei Unentschieden: Mit 35:29 fiel das Spiel gegen Leoben am Ende sogar deutlich aus.

© Thomas Boehm / TT



Schwaz — Der Erfolgslauf von Sparkasse Schwaz Handball Tirol in der spusu-Liga geht weiter: Gegen Leoben gewannen die Tiroler am Samstag mit 35:29 (17:14).

Rückraumspieler Spendier hatte den Steirern im Vorfeld das Etikett „Favoritenschreck" verpasst. Und auch in der Osthalle trat der Aufsteiger nassforsch auf: Die Hausherren gingen zwar in Führung, doch Leoben glich umgehend aus. In der Folge münzten Spendier und Co. ihren Heimvorteil zunehmend in Zählbares um, zur Pause führten die Silberstädter mit 17:14.

Leoben konnte die Partie auch in Halbzeit zwei lange offen halten, doch dem Tiroler Endspurt hatten die Steirer schlussendlich wenig entgegenzusetzen. Der nächste Schwazer Sieg nach zuletzt zwei Unentschieden geriet nicht mehr in Gefahr und fiel mit 35:29 am Ende sogar deutlich aus.

„Das war keine leichte Partie", war Trainer Frank Bergemann erleichtert: „Offensiv waren wir heute sehr stark." Den Blick auf die Tabelle „spare" man sich nach sechs Ligaspielen ohne Niederlage: „Aber das sind wichtige Zähler." Bis Weihnachten sollen noch ein paar dazukommen ... (a.m.)