Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Fr, 21.12.2018


Handball

Das schönste Geschenk kann sich Schwaz selbst unter den Baum legen

Endspiel in der „Hölle“: Schwaz Handball Tirol will heute (19 Uhr/live laola1.tv) mit einem Sieg gegen die Fivers in der Hollgasse das Ticket fürs obere Play-off lösen.

Volle Attacke: Nach der Aufholjagd mit elf ungeschlagenen Spielen wollen die Schwazer Handballer mit Armin Hochleitner (r.) heute erneut über sich hinauswachsen.

© Jakob GruberVolle Attacke: Nach der Aufholjagd mit elf ungeschlagenen Spielen wollen die Schwazer Handballer mit Armin Hochleitner (r.) heute erneut über sich hinauswachsen.



Von Benjamin Kiechl

Innsbruck, Wien – Es schwingt Hoffnung mit, wenn Thomas Lintner über das Entscheidungsspiel im Grunddurchgang der Spusu-Liga spricht. Beim Sportkoordinator von Handball Tirol ist aber auch zu Recht viel Selbstvertrauen dabei. „Wir hatten nach acht Runden nur vier Punkte am Konto. Jetzt sind wir in der Situation, dass wir es selbst in der Hand haben.“ Sparkasse Schwaz Handball Tirol legte mit bewerbsübergreifend sieben ungeschlagenen Spielen in Serie eine fulminante Aufholjagd hin. Der Höhepunkt soll heute (19 Uhr/live laola1.tv) auswärts bei den Fivers Margareten folgen.

Bei einem Sieg stehen die fünftplatzierten Schwazer erstmals seit der Fusion mit Innsbruck fix im oberen Play-off. „Wir sind gereift und haben gelernt, mit Druck umzugehen“, lobte Lintner, der das Spiel heute mit weiteren Vereinsfunktionären im Livestream verfolgt. Der Sieg gegen den Rekordmeister käm­e einem verfrühten Weihnachtsgeschenk gleich. „Das kann man wohl so sagen!“

Das Gefühl nach dem 26:26-Remis gegen HSG Graz sei gut. Nun will man auch dem Rekordmeister Fivers mit Denker und Lenker Vitas Ziura in der Hollgasse die Schneid abkaufen.

Neben Bregenz wittern auch die Fivers ihre Chance und hätten bei einem Sieg gegen die Tiroler mit plus drei Toren Unterschied rechnerisch noch Chancen. Bei einem Sieg sind die Tiroler aber fix in der Bonusrunde.