Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom So, 23.12.2018


Eishockey

Silz schoss Kundl 5:0 ab

Torschützen unter sich: Ex-Kufsteiner Herbert Steiner (l.) und sein ehemaliger Teamkollege Robert Schopf beim Bully.

© Torschützen unter sich: Ex-Kufsteiner Herbert Steiner (l.) und sein ehemaliger Teamkollege Robert Schopf beim Bully.



Kufstein, Silz – Dass in der Eliteliga jeder jeden schlagen kann, ist ein Gemeinplatz. Gestern stellte das Silz aber einmal mehr unter Beweis – und schickte Kundl mit einer 0:5-Packung heim.

„Das war wirklich eine Gala“, freute sich Max Heinz, Präsident des SV Silz, über eine „Glanzleistung“: „Die Mannschaft ist in den letzten Spielen kaum mehr wiederzuerkennen.“

Kufstein erkämpfte sich schon am Freitagabend einen 2:1-Sieg über Zirl. „Gegen sie tun wir uns immer schwer“, kommentierte Kufsteins Obmann Gerhard Wilhelm. Der fünfte Sieg in Serie macht gute Laune: „Vielleicht gehen wir heuer einmal sogar als Erster ins Play-off.“

Für Zirl ist die K.-o.-Phase nach den letzten Spielen in weite Ferne gerückt. „Es wird schwer, aber wir werden alles probieren“, bleibt Trainer Georg Walpoth kämpferisch.

Das Spiel von Wattens in Hohenems musste aufgrund der Witterung abgesagt werden. (a.m.)

Eliteliga

Silz — Kundl 5:0 (1:0, 2:0, 2:0). Tore: Krumpl (9.), Dablander (33.), Kleissl (38.), Piffer (49., 56./SH).

Kufstein — Zirl 2:1 (1:0, 1:1, 0:0). Tore: Schopf (18.), Feichtner (38./PP) bzw. Steiner (32.).

Hohenems — Wattens abgesagt