Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Do, 17.01.2019


Eishockey

Die Adler sind nicht zu halten

Kitzbühel-Kapitän Peter Lenes jubelte in der Alps Hockey League über den 4:0-Sieg gegen Feldkirch, heute (20 Uhr) geht es nach Ritten.

© OsterauerKitzbühel-Kapitän Peter Lenes jubelte in der Alps Hockey League über den 4:0-Sieg gegen Feldkirch, heute (20 Uhr) geht es nach Ritten.



Kitzbühel – Gegen den künftigen EBEL-Verein VEU Feldkirch lieferten die Kitzbühele­r Adler in der Alps Hockey League eine Glanzleistung ab und feierten am Dienstagabend einen verdienten 4:0-(1:0, 2:0, 1:0)-Sieg gegen die Vorarlberger. „Das war sensationell, Feldkirch ist ja kein Fallobst“, erzählte ein begeisterter Kitzbühel-Präsident Volker Zeh. „Wenn wir jetzt nicht happy sind, dann weiß ich auch nicht mehr!“

Die Adler hatten beim erst zweiten Sieg gegen die VEU überhaupt auch das Glück der Tüchtigen: Goalie Ty Rimmer konnte sich mehrfach auszeichnen und die Hausherren hatten bei einem Stangenschuss der Gäste das nötige Glück. Nach den zahlreichen Rückschlägen im Laufe der Eishockey-Saison wähnen sich die Adler nun voll auf Play-off-Kurs. „Der Trainer hat eine Mannschaft geformt, das Wir-Gefühl ist großartig“, hielt Zeh fest und zeigte sich von den Leistungen der jungen Wilden (Mader, Maurer, Ebner ...) angetan.

„Die Mannschaft hat gezeigt, wie gut sie spielen kann. Die Jungs setzen die Vorgaben immer besser um“, lobte Coach Tomas Martinec, der bereits auf den Schlager heute (20 Uhr) gegen die Rittner Buam blickt. Wer weiß, vielleicht gelingt auswärts die nächste Sensation. (ben)