Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Mi, 01.05.2019


Handball

Hard ließ sich nicht ärgern: Schwazer Fokus auf Spiel Nummer drei

Nach dem 18:25 am Dienstag muss Schwaz Handball Tirol im spusu-Liga-Viertelfinale in ein entscheidendes drittes Spiel.

Die Schwazer mit dem angeschlagenen Sebastian Spendier kamen nie richtig ins Spiel.

© gepaDie Schwazer mit dem angeschlagenen Sebastian Spendier kamen nie richtig ins Spiel.



Von Tobias Waidhofer

Schwaz – Es war angerichtet: Die 600 Zuschauer sorgten für einen Hexenkessel, doch die Machtdemonstration der Harder bei der 18:25-Niederlage avancierte dann zum Schwazer Stimmungskiller. „Das war heute nicht unser Tag“, seufzte Trainer Frank Bergemann.

Lange hatten die Tiroler um Sebastian Spendier gezittert. Trotz Sprunggelenksverletzung biss der Nationalspieler die Zähne zusammen und zeichnete dann gleich hauptverantwortlich für den ersten Schwazer Treffer.

Die Silberstädter waren gut im Spiel und nach einem gehaltenen Siebenmeter von Goalie Jost Perovsek sorgte Alex Wanitschek für die erstmalige Führung – 4:3 (7. Minute).

Doch die Vorarlberger, die nach der Auftaktniederlage sichtlich mit der Wut im Bauch angereist waren, steigerten sich, Spendier („Ich hab’ es probiert, aber es hat nicht so funktioniert“) war seine Verletzung dagegen anzumerken. In der 17. Minute schoss sich Hard mit 6:5 in Führung und hatte damit bereits mehr Treffer erzielt als in der gesamten ersten Hälfte von Spiel eins. Schlussendlich gingen Goalie Doknic und Co. mit einer 13:9-Führung in die Pause.

Auch der zweite Durchgang begann mit Harder Überlegenheit: Dass Schwaz-Trainer Frank Bergemann Spendier und Wanitschek auf die Bank setzte, ließ erahnen, dass der Fokus längst auf Spiel Nummer drei ausgerichtet war.

Noch haben Balthasar Huber und Co. nämlich alle Chancen – mit einem Sieg am Samstag (20.20 Uhr) würde man im Halbfinale stehen. Und in der Sporthalle am See hat man ja schon einmal gewonnen ...

Hards Golub Doknic ließ die Emotionen sprühen.
Hards Golub Doknic ließ die Emotionen sprühen.
- gepa



Kommentieren


Schlagworte