Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Do, 20.06.2019


Wintersport

„Wesentliche Hürde auf einem langen Weg“

Zwölf der insgesamt 19 TSV-Athleten, die künftig in diversen ÖSV-Kadern aufscheinen, wurden gester­n in Innsbruck für ihre Leistungen ausgezeichnet.

© Thomas Boehm / TTZwölf der insgesamt 19 TSV-Athleten, die künftig in diversen ÖSV-Kadern aufscheinen, wurden gester­n in Innsbruck für ihre Leistungen ausgezeichnet.



Weil die gewöhnlich im Juni stattfindende Jahreshauptversammlung des Tiroler Skiverbandes aufgrund der Vorstands-Neuwahlen dieses Jahr erst im Oktober steigt, wurde die so genannte Aufstiegsfeie­r erstmals ausgelagert. Nicht ohne Stolz berichtete der scheidende TSV-Präsident Werner Margreiter gestern im Restaurant 1809 am Bergisel, dass im abgelaufenen Winter 19 TSV-Athleten aus sieben Sportarten den Sprung in die diversen ÖSV-Nachwuchskader geschafft haben. „Eine wesentliche Hürde auf einem langen Weg", wie es Margreiter nannte. „Von jetzt an verlassen sie die Tiroler Bühne, um sich national und international zu messen. Eine andere Liga." (m. i.)

Die Aufsteiger

Ski alpin
Sophia Waldauf (Hochpustertal)
Kilian Pramstaller (SC Lienz)
Christian Borgnaes (SC Arlberg)

Biathlon
Benedikt Foidl (HSV Hochfilzen)
Sophie Haider (SC Seefeld)
Victoria Mellitzer (Kitzbühel)
Lara Wagner (Kitzbüheler SC)
Lukas Weissbacher (St. Ulrich)

Sprunglauf
Florian Kröll (SC Mayrhofen)
Elias Medwed (Ibk.-Bergisel)
Josef Ritzer (WSV Wörgl)
Thomas Hofer (Ibk.-Bergisel)

Nordische Kombination
Christian Deuschl (Absam)

Freeski
Daniel Bacher (TU Innsbruck)
Noah Ressel (SPV Fiss)
David Wolf (SC Kappl)

Snowboard
Lukas Frischhut (TU Innsbruck)

Para-Rennsport

Michael Scharnagl mit Guide Thomas Bacher (SC Wörgl)

Der scheidende TSV-Präsident Werner Margreiter (links) und sein möglicher Nachfolger Karl Janovsky.
Der scheidende TSV-Präsident Werner Margreiter (links) und sein möglicher Nachfolger Karl Janovsky.
- Thomas Boehm / TT