Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Do, 11.07.2019


Tennis

Schubert sorgte für Überraschung in Telfs

Ob der Traum von Julian Schubert (Bild) beim ITF-Tennis-Turnier am Birkenberg weitergeht, zeigt sich heute gegen Tomas Machac (CZE).

© Michael KristenOb der Traum von Julian Schubert (Bild) beim ITF-Tennis-Turnier am Birkenberg weitergeht, zeigt sich heute gegen Tomas Machac (CZE).



Keine Siege, keine Punkte. Hinter dem Namen Julian Schubert steht auf der Players-Liste des internationalen Tennisverbandes (ITF) nur ein weißes Blatt Papier. Gestern schrieb sich der 19-Jährige erstmals als Winner ein. Der Linkshänder, der für seinen Stammverein, den TC Telfs, um Bundesligapunkte kämpft und mit einer Wild Card des Veranstalters (eben Telfs) fürs Hauptfeld des ITF World Tennis Turniers am Birkenberg belohnt wurde, bedankte sich auf seine Art. Er sorgte für den ersten Paukenschlag des Turniers, nützte seine Chance und besiegte den Qualifikanten Isa Mammetgulyyev (TKM) in zwei Sätzen 6:4, 7:5. Schubert steht damit erstmals in seiner noch jungen Laufbahn im Achtelfinale eines Tennisturniers dieser Größenordnung. Und das vor heimischer Kulisse. Da wurde wohl ein Jugendtraum wahr. Ob der Traum weitergeht? Die Antwort gibt es heute nicht vor 14 Uhr. Dann trifft Schubert auf die Nummer 2, den Tschechen Tomas Machac. Eine schier unlösbare Aufgabe.

Höher eingestuft werden die Chancen auf den Einzug ins Viertelfinale am Freitag für den zweiten Tiroler im Achtelfinale, Alexander Erler. Er serviert um 10 Uhr gegen Andrea Bolla (ITA). Mit Lenny Hampel, Jakob Aichhorn und David Pichler kämpfen drei weitere Österreicher und dazu Lokalmatador Mick Veldheer (NED) heute (ab 10 Uhr) um den Einzug in die Runde der besten acht. Das Aus in der ersten Runde kam für die Tiroler Sandro Kopp und Johannes Bangratz. (r.u.)




Kommentieren


Schlagworte