Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Do, 18.07.2019


EYOF

Tiroler wollen bei Jugendspielen in Baku zeigen, was in ihnen steckt

Pia-Jaqueline Kraft (Judo), Tabea Huys (Schwimmen), Askhab Matiev (Turnen), Jakob Saurwein (Ringen), Marco Schrettl (Rad), Anna-Lena Ebster (Tennis) und Lisa-Marie Ebster (Schwimmen) halten die Tiroler Fahne hoch.

© gepaPia-Jaqueline Kraft (Judo), Tabea Huys (Schwimmen), Askhab Matiev (Turnen), Jakob Saurwein (Ringen), Marco Schrettl (Rad), Anna-Lena Ebster (Tennis) und Lisa-Marie Ebster (Schwimmen) halten die Tiroler Fahne hoch.



Die Koffer sind gepackt und auch das einäugige Lieblingsplüschtier darf mit auf die große Reise. Tirols Schwimm-Hoffnung Tabea Huys (MIH Zillertal) freut sich bereits auf die Europäischen Olympischen Jugendspiele (Alter bis 18 Jahre), die am Sonntag in Baku eröffnet werden. „Das wird ein riesiges Turnier und ich bin natürlich schon aufgeregt", verrät die Zillertalerin Huys, die mit ihren 13 Jahren gemeinsam mit Kunstturnerin Charlize Mörz die jüngste Athletin aus Österreich ist.

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.

Zusammen mit ihrer Freundin und Schwimmerin Lisa Ebster (SU Hall) steigt sie morgen ins Flugzeug nach Aserbaidschan und freut sich auf das bisher größte Ereignis ihrer Karriere. „Ich will zeigen, was ich draufhabe", sagt Huys kämpferisch und will speziell in ihrer Paradedisziplin über 200 m Rücken (Montag) ins Finale einziehen. Wenn alles gut laufe, sei jedenfalls ein Top-20-Platz drin. Selbstvertrauen tankte Sport-Multitalent Huys, die auch Triathlon betreibt, bei den Schwimmer-Nachwuchsmeisterschaften. „Dort habe ich fünfmal Gold geholt", erzählt die Zillertalerin stolz.

Das Österreichische Olympische Comité nominierte 54 junge Athleten, darunter 30 Burschen und 24 Mädchen. Aus Tirol sind gleich sieben Sport-Talente dabei. „Es geht in diesem Jahr Schlag auf Schlag, nach den Europaspielen in Minsk blicken wir bereits mit großer Vorfreude nach Baku. Bei den Jugendlichen ist der olympische Spirit besonders stark spürbar und ansteckend", sagte ÖOC-Präsident Karl Stoss, der sich auf „ein ganz besonderes Erlebnis" freut.

Österreich ist in den sieben Sportarten Judo, Leichtathletik, Rad (Straße), Ringen, Schwimmen, Tennis und Turnen vertreten. In Baku sind rund 4000 Jugendliche aus 50 Ländern dabei. (ben)