Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom So, 15.09.2019


Tiroler Liga

Klingler als heimlicher Sieger

Dank eines 2:1-Erfolgs in Kundl kletterte Kirchbichl an die Tabellenspitze der Hypo Tirol Liga. Faire Hausherren hätten sich ebenso Punkte verdient.

Trotz intensiver Derby-Zweikämpfe wie zwischen Siller (blau) und Heim siegte am Ende der Fair-Play-Gedanke.

© www.muehlanger.atTrotz intensiver Derby-Zweikämpfe wie zwischen Siller (blau) und Heim siegte am Ende der Fair-Play-Gedanke.



Von Manuel Ludwiger

Kundl — Es hat ein bisschen etwas von „Bäumchen wechsel dich" an der Tabellenspitze der Hypo Tirol Liga. Seit Runde drei gibt es nach jedem Spieltag einen neuen Tabellenführer. Am Samstag löste Kirchbichl dank eines 2:1-Derbyerfolgs über Kundl Kematen ab und darf den Platz an der Sonne — zumindest für eine Woche — genießen.

Für Trainer Paul Schneeberger eine schöne Randnotiz: „Natürlich freuen wir uns über die Tabellenführung. Viel wichtiger war uns aber heute der Sieg im Derby." Dieser hatte in der Schlussphase auch einen Aufreger parat: In der letzten Minute landete der Ball nach einem Gestocher im Tor der Kirchbichler. Schiedsrichter Peter Schörkhuber gab den Ausgleichstreffer, ehe er nach einigen Reklamationen das Gespräch mit dem vermeintlichen Kundler Torschützen Marcel Klingler suchte. Dieser gab zu, den Ball mit der Hand gespielt zu haben.

„Ein großes Lob an Kundl und natürlich an Marcel. Im Derby so fair zu bleiben, zeugt von Charakter", zog Schneeberger seinen Hut.

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.