Letztes Update am Mi, 18.09.2019 14:02

APA / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Ringen

Tiroler Medaillenhoffnung Kuenz bei der WM früh ausgeschieden

Die in der Klasse bis 76 kg startende Vize-Europameisterin aus Zirl musste sich in der ersten Runde der Kasachin Elmira Sysdykowa mit 1:11 Punkten geschlagen geben.

Martina Kuenz musste sich ihrer kasachischen Gegnerin klar geschlagen geben.

© www.imago-images.deMartina Kuenz musste sich ihrer kasachischen Gegnerin klar geschlagen geben.



Nur-Sultan (Astana) – Mit Martina Kuenz ist Österreichs größte Medaillenhoffnung bei den Ringer-Weltmeisterschaften in Nur-Sultan in Kasachstan bereits früh ausgeschieden. Die nun in der Klasse bis 76 kg startende Vize-Europameisterin musste sich am Mittwoch in der ersten Runde der Kasachin Elmira Sysdykowa mit 1:11 Punkten geschlagen geben. Für Kuenz war der Bewerb damit zu Ende.

„Wir haben mit allem gerechnet, aber das stand nicht am Plan“, sagte Bundestrainer Benedikt Ernst nach der Niederlage. Er hatte sich im Vorfeld noch zuversichtlich gezeigt, dass die 24-jährige Tirolerin bei der WM für einen Spitzenplatz gut sei. Österreichs Ringer-Verband will nach den enttäuschenden Leistungen bei den Titelkämpfen nun den Fokus auf die weiteren Möglichkeiten zur Qualifikation für die Sommerspiele 2020 in Tokio richten. Im März des kommenden Jahres findet ein Quali-Turnier in Budapest statt, Ende April dann eines in Sofia.

In Nur-Sultan stehen ab Donnerstag die Bewerbe im freien Stil der Männer auf dem Programm. Für Österreich sind Gabriel Janatsch, Dominic Peter und Johannes Ludescher am Start.

(Schluss) tos/sg

APA242 2019-09-18/12:23

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.