Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Mi, 02.10.2019


Ausdauersport

Tour de Tirol: Startschuss im Angesicht des Wilden Kaisers

Die 14. Tour de Tirol (ab Freitag) zieht an drei Tagen insgesamt über 2000 Starter nach Söll. Der Hecher-Grand-Prix lockt so wie der Zwölferkopf.

Bei der 14. Tour de Tirol warten an drei Tagen insgesamt rund 75 Kilometer Wegstrecke – Highlight ist der Söller Kaisermarathon.

© SportografBei der 14. Tour de Tirol warten an drei Tagen insgesamt rund 75 Kilometer Wegstrecke – Highlight ist der Söller Kaisermarathon.



Von Roman Stelzl

Söll — Dem Wetterbericht schenkt Martin Kaindl kein Vertrauen mehr. „Vor Donnerstag mache ich mir da keinen Kopf — die einen sagen, es schneit, die anderen meinen, es scheint die Sonne. Da lasse ich mich nicht verrückt machen", blickte der Organisator der Tour de Tirol guten Mutes auf die 14. Auflage des dreitägigen Lauf-Events voraus.

Insgesamt erwartet sich Kaindl an allen Tagen über 2000 Starter bei der Trilogie aus Söller Zehner (10 Kilometer/Freitag), Kaisermarathon (42,2 km/Samstag) und Pölven-Trail (23 km/Sonntag). Besondere Freude bereitet aber der finale Kinderlauf. „Wir haben mehr als 400 Kinder am Start. Das ist eine gewaltige Zahl", erklärte Kaindl, der durch Schulkooperationen und Lauftreffs die große Zahl an Nachwuchs-Läufern unter der Hohen Salve begrüßen darf. Ansonsten bleibe die Teilnehmerzahl „konstant". Kern der Veranstaltung bleibt der Söller Kaisermarathon, der auf 42,2 Kilometern mit satten 2345 Höhenmetern aufwartet und bis zum Gipfel der Hohen Salve führt.

Tour de Tirol 2019 - Programm

Freitag: 17.30 Uhr: Söller Zehner & Staffel-Bewerb (10 km/249 hm)
Samstag: 9.30 Uhr: Kaisermarathon (42,2 km/2345 hm).
Sonntag: 9.00 Uhr: Pölven Trail (23 km/1200 hm). 9.15 Uhr: JOLsport Kinderlauf (200 bis 1600 Metern).

Neu ist heuer ein Testlauf, der schon bald zur Realität werden könnte. Auch die Tour de Tirol springt auf den Ultratrail-Trend auf und veranstaltet am Samstag (5 Uhr) einen 75 Kilometer langen Extremlauf mit 4000 Höhenmetern, der bei der 15. Auflage 2020 Teil des Wettkampf-Programms werden soll.

Hecher-Grand-Prix: Zum vierten Mal wartet am Samstag (13 Uhr) der knackige Anstieg von Schwaz zum Hecherhaus. Dabei müssen die Mountainbiker zwischen 10,2 und 10,9 Kilometer sowie rund 1300 Höhenmeter bezwingen. Auch die E-Biker sind dabei.

Achensee Extreme: Eine Herausforderung der spezielleren Art bietet sich am Samstag (11 Uhr) in Pertisau. Beim Achensee Extreme wartet ein 4,3 km langer Berglauf mit 550 hm hinauf zum Zwölferkopf. Doch das Ziel liegt nicht oben, sondern unten — und das muss mittels Para­gleitschirm erreicht werden. Zumindest, wenn das Wetter mitspielt. Aber das ist ja wieder eine andere Geschichte ...

Ausdauer-Events in Tirol am Wochenende

Laufsport: Samstag: Rote Nasen Lauf in Brixlegg (11.00 Uhr); Descent Race in Kitzbühel (12.00 Uhr).
Radsport: Samstag: Hecher-Grand-Prix (8.00 Uhr, Schwaz). Strecke: 10,9 km/1300 hm. Samstag/Sonntag: Kitzbüheler Cyclocross-Rennen (13.00/10.00 Uhr).
Hike&Fly: Samstag: Achensee Extreme (11.00 Uhr, Pertisau).