Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Di, 22.10.2019


Frauen Tiroler Liga

SVI-Torjägerin Gasser mit sagenhafter Quote: 27 Volltreffer in acht Spielen

Mit einem 5:2-Sieg über die SPG Stubai/Matrei zementierten die Fußball-Damen des SVI am Wochenende im Spitzenspiel die Tabellenführung in der Tiroler Liga.

War auch von der SPG Stubai/Matrei (rechts Maya Hochrainer) nicht zu halten – SVI-Torjägerin Nathalie Gasser.

© Michael KristenWar auch von der SPG Stubai/Matrei (rechts Maya Hochrainer) nicht zu halten – SVI-Torjägerin Nathalie Gasser.



Innsbruck - Mit vier Treffern war Nathalie Gasser in der Innsbrucker Wiesengasse einmal mehr das Maß aller Dinge. Die 17-Jährige, die schon mehrmals vom FC Wacker umworben wurde und auch ein Auswahltraining in Bayern absolviert hat, hält nach acht Spieltagen bei 27 Volltreffern. „Ich bekomme auch sehr gute Vorlagen und wir haben eine super Mannschaft", spielt sie den Ball gleich an ihre Teamkolleginnen zurück. „Mal schauen", heißt die Devise, was einen Transfer zu einem höherklassigen Klub betrifft. Beim SVI sei es einfach „cool". Das familiäre Umfeld weiß sie zu schätzen.

„Sie wird auch sehr gut von ihren Nebenleuten bedient", lobt Trainerin Katharina Pregartbauer neben Nathalie Gasser, die zuvor bei der Reichenau und dem IAC kickte, das gesamte Kollektiv. Mit Emma Plunser, Romina Suppersberger oder Anna Innerhuber (fehlte gegen Stubai) stehen mehrere Ex-Wacker-Kickerinnen am Platz: „Wir haben den Kader aufgerüstet", nickt Pregartbauer.

Bei Verfolger SPG Stubai/Matrei ist Coach Serkan Demir ein alter Hase: „Der Elferpfiff zu Beginn war diskussionswürdig. Das Spitzenspiel war von meiner Mannschaft in Ordnung, Gasser hat das Spiel nach unserem Anschlusstreffer dann im Alleingang entschieden." Eine Erfahrung, die heuer schon mehrere Klubs machen mussten. (lex)