Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Mo, 04.11.2019


Tiroler Liga

Rücktritt von Matic beschlossene Sache: “Ich kann nicht mehr zurück“

Aleks Matic verschrieb sich dem Fußball mit Leib und Seele – nach dieser Saison aber nicht mehr als Trainer der SPG Silz/Mötz.

© Thomas BöhmAleks Matic verschrieb sich dem Fußball mit Leib und Seele – nach dieser Saison aber nicht mehr als Trainer der SPG Silz/Mötz.



Unter der Woche schlug die Rücktrittsankündigung von Silz/Mötz-Trainer Aleks Matic hohe Wellen. Nach sieben Spielzeiten bei der SPG wird der Ex-Stürmer das Traineramt mit Saisonende zurücklegen. Ursprünglich gemeinsam mit Obmann und Hauptsponsor Christian Kranebitter. Dass dieser nun nicht mehr ausschließen soll, sein Amt weiterzuführen, stößt Matic etwas sauer auf.

„Christian ist Politiker, ich nicht. Er kann seine Meinung ändern, aber ich kann nicht mehr zurück", will Matic nicht mit seiner Meinung hinter dem Berg halten. Dass Kranebitter (der für eine persönliche Stellungnahme nicht erreichbar war) nun überlegen soll, statt eines Rückzuges den Verein zukünftig mit verminderten finanziellen Kräften weiterzuführen, ändert für seinen Trainer nichts an der Sachlage: „Ich habe gesagt, dass ich es lasse, also stehe ich auch zu meinem Wort."

Wie und ob es für den „Erfinder der Gladiatoren" (O-Ton Matic) sportlich weitergeht, ist offen. Eines steht jedoch fest: „Mich kennt im Tiroler Fußball jeder. Wenn kein Angebot kommt, werde ich mich sicher nicht irgendwo anbieten." Positiv für den 49-Jährigen: Trotz der jüngsten Spannungen habe ihm Obmann Kranebitter, in Personalunion auch sein Arbeitgeber, versichert, dass er die Arbeitsstelle in dessen Firma behalten könne. (a.m.)