Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Do, 07.11.2019


Tiroler Liga

Trotz sportlicher Topwerte keine Zukunft mehr für Pejic in Imst

Die überraschende Trennung von Coach Sladjan Pejic wirft bei Regionalligist SC Imst vor dem Derby gegen Telfs (Samstag 14.00 Uhr/Livestream TT.com) einige Fragen auf.

Darf den SC Imst nach eineinhalb Jahren nicht mehr dirigieren – Coach Sladjan Pejic musste überraschend das Feld räumen.

© ZangerlDarf den SC Imst nach eineinhalb Jahren nicht mehr dirigieren – Coach Sladjan Pejic musste überraschend das Feld räumen.



Von Alex Gruber

Imst — Dass die Oberländer ein paar Tage vor Ende des Herbstdurchganges nicht mehr auf Pejic setzen, lässt sich ganz sicher nicht der Tabelle entnehmen. Auf Platz sieben, nur zwei Punkte (24) hinter dem Dritten (Reichen­au/26), wurde die Aufgabe am Rasen beim Aufsteiger wohl sehr anständig erfüllt.

„Sportlich war er top, auch was mitgenommene Spieler, das Training oder Beobachtungen betrifft", hält SC-Obmann Manuel Westreicher lobend bezüglich des Ex-Coaches fest. Woran es gescheitert sei, falle in den Bereich Kommunikation: „Vielleicht haben wir den Trainern in den vergangenen Jahren generell zu viele Freiräume gelassen. Dadurch haben sich Eigendynamiken entwickelt." Näheres blieb aus, der Blick in den Spiegel aber nicht: „Nicht nur die Spieler müssen jetzt liefern, sondern auch wir als Vorstand. Wir dienen alle dem Verein", stellt Westreicher fest.

Pejic schließt ebenfalls sachlich: „In den eineinhalb Jahren meiner Tätigkeit sind wir als Dritter der Tiroler Liga mit kleinem Kader aufgestiegen und hatten vor zwei Wochen sogar noch die Chance, als eines der ersten beiden Teams ins Play-off einzuziehen", sieht er die Ziele mehr als nur erreicht.

Ex-ÖFB-Teamspieler Ronald Gercaliu packte nach der Trennung vom Coach auch seine Koffer: „Ich habe immer mit 100 Prozent alles gegeben, aber mir fehlt das Vertrauen. Den SC Imst wird's auch ohne den Ronny geben und den Ronny gibt's auch ohne den SC Imst", betrachtet der Routinier die Tür als geschlossen. Zumal er von der sportlichen Leitung sofort aus der WhatsApp-Gruppe der Kampfmannschaft entfernt worden sei.

Vor dem stets prestigeträchtigen Oberland-Derby gegen Telfs (Samstag, 14 Uhr/im Livestream auf TT.com) bleibt die Frage offen, wer beim SC Imst das Ruder hält. Scout Norbert Raich springe laut Westreicher am Samstag jedenfalls als Interimslösung an der Outlinie ein. Aus sportlicher Sicht hat Pejic das Feld als Sieger verlassen. Denn wer in der Drittklassigkeit mitwirken will, muss Qualität mitunter über Regionalität stellen.

Tiroler Fußball-Unterhaus - Termine

Regionalliga Tirol: Samstag: 14:00: SC Imst - SV Telfs, FC Eurotours Kitzbühel - FC Wacker Innsbruck II, SC Schwaz - SV Wörgl, FC Zirl - SV Hall, FC Kufstein - SVG Reichenau.

Hypo Tirol Liga: Freitag: 19:30: SV Kirchbichl - FC Volders. Samstag: 14:00: SC Mils - SK St. Johann, SV Kematen - Völser SV. 15:00: SV Fügen - Union Innsbruck, FC Söll - FC Koch Türen Natters. 16:00: SC Kundl - SV Zams. Sonntag: 11:00: SVI - SK Ebbs, WSG Swarovski Tirol Amateur­e - SPG Silz/Mötz.

Nachtragsspiel: Landesliga Ost: Samstag: 14:00: Münster - Buch.