Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom So, 24.11.2019


Volleyball

Gelungene Revanche für Volleyball-Damen des VC Tirol

Die Volleyball-Damen des VC Tirol revanchierten sich am Samstag beim Liga-Derby für das Cup-Aus gegen die ersatzgeschwächte TI-volley mit einem 3:1-Erfolg vor 100 Zuschauern.

Kein Durchkommen: Der Block der VCT-Volleyballerinnen (gelb) hielt gegen den Stadtrivalen TI-essecaffè-volley.

© Jakob GruberKein Durchkommen: Der Block der VCT-Volleyballerinnen (gelb) hielt gegen den Stadtrivalen TI-essecaffè-volley.



Von Daniel Suckert

Innsbruck — Knapp 45 Minuten waren im Innsbrucker Landes­sportcenter gespielt, da leuchtete schon eine 2:0-Satzführung (25:16, 25:13) für den VCT von der Anzeige­tafel. Mit guter Annahme und noch besserem Block war man förmlich über die TI-Damen drübergefahren. Und nach einem kurzen Hänger im dritten Durchgang (18:25) fuhr man am Ende (25:15) einen klaren 3:1-Heimsieg ein.

„In Summe war es heut­e verdient, da wir zu viele individuelle Fehler gemacht haben", redet­e TI-Obmann Michael Falkner nicht lange um den heißen Brei herum. „Wir haben ein großes Lazarett, und wenn unser­e beiden Legionärinnen auch noch auslassen, wird es schwierig. Die Welt geht trotzdem nicht unter." Dass man zumindest im dritten Durchgang überzeugen konnte, entschädigte nicht wirklich. Einen Punktgewinn hätte man ganz gerne mitgenommen.

Bei den siegreichen Gelben lag man sich ausgelassen jubelnd in den Armen. In drei von vier Sätzen überrollte man die Blauen. Und bestätigte damit die Ansage von Obfrau Therese Achammer, die bereits vor dem ersten Ballwechsel angekündigt hatte: „Wir werden beim Spiel zeigen, wo wir hingehören." Die Truppe von VCT-Coach Facundo Morando („Ein wichtiger Sieg für die Tabelle") liegt nun zwei Punkte vor dem Stadt­rivalen auf Rang fünf.




Kommentieren


Schlagworte