Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Mi, 27.11.2019


1942 — 2019

Ehemaliger Stams-Direktor Baumgartner 77-jährig verstorben

Wegbegleiter erinnern sich an langjährigen Direktor des Schigymnasiums Stams.

null

© schigymnasium stams



„Er war eher ein Ruhiger, keiner, der sich in den Vordergrund gestellt hat, und strahlte doch eine unglaubliche Autorität aus. Ein Blick von ihm hat oft mehr gesagt als viele Worte", erinnert sich Markus Gandler. Toni Innauer kann dem nur bedingt zustimmen: „Er war schon einer, der auch auf den Tisch hauen konnte. Das war auch notwendig, schließlich wurde er schon in jungen Jahren Direktor und prägte in der Folge mit guter Hand einen neuen Schultypus. Er hat sich sehr stark für die Probleme der Sportler eingesetzt."

Er, das war Volker Baumgartner, Lehrer und Langzeitdirektor des Schigymnasiums Stams, der vergangene Woche im Alter von 77 Jahren einer langjährigen Krankheit erlag.

Der gebürtige Steirer aus Leoben war als Lehrer für Mathematik und Darstellende Geometrie von Beginn an am Schulversuch Internatsschule für Schisportler in Stams beteiligt — ehe er mit nur 31 Jahren 1973 die Direktion übernahm und die Schule bis 2000 leitete. Gemeinsam mit seinen Kollegen Dietmar Larcher und Karl Musak entwickelte er jenes wegweisende Konzept, welches Leistungssport und Schule vereinte. Ein zur damaligen Zeit revolutionäres Schulsystem, welches bis heute weltweit anerkannt ist.

Unter der Ägide von Baumgartner reiften Spitzensportler wie Anton Innauer, Karl Schnabl, Klaus Sulzenbacher, Stephan Eberharter, Sigrid Wolf, Maria Theurl oder eben Markus Gandler, um nur einige zu nennen, zu Weltklasseathleten und Persönlichkeiten.

Innauer hatte bis zuletzt Kontakt mit seinem ehemaligen Mathematik-Professor und Direktor. „Wir haben uns jedes Jahr in Stams bei den Obertönen (Kammermusikfestival, Anm.) getroffen", dessen Obmann der einstige Skisprung-Olympiasieger und Skiflug-Weltrekordler seit fünf Jahren ist. „Es war immer eine Freude, mit ihm über die Musik, den Sport oder das Leben an sich zu sprechen."

Baumgartner wird am Samstag um 14 Uhr bei einem Gottesdienst in der Stiftsbasilika Stams verabschiedet. „Wir verlieren nicht nur einen ehemals herausragenden Schulleiter, sondern auch einen wichtigen Mentor und großartigen Menschen", schließt der nunmehrige Stams-Direktor Arno Staudacher. (m. i.)