Letztes Update am So, 07.09.2014 22:16

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Regionalliga West

Bilus kam, sah und traf

Im Tiroler Westliga-Derby trennten sich Schwaz und Kufstein 1:1. Die WSG Wattens zelebrierte eine ungefährdete 6:0-Gala.



Von Tobias Waidhofer

Schwaz – „Probleme in der Offensive“ hatte Schwaz-Trainer Martin Hofbauer nach den ersten drei Spielen angekreidet. Lange sah es gestern so aus, also ob sich im Derby gegen den FC Kufstein nichts daran ändern würde. Doch dann kam Ivan Bilus:

Gerade erst eingewechselt, sorgte der Kroate mit seiner ersten Ballberührung für das späte Schwazer Erfolgserlebnis (86.). Weil der FC Kufstein zu diesem Zeitpunkt durch einen Treffer von Mario Thaler (83.) längst führte, reichte der Treffer aber nur zu einem Punkt. „Wir waren immer nah am Torerfolg dran und haben viel investiert“, stimmt Hofbauer das dritte Remis der Saison positiv. Ein Sonderlob („Für sein erstes Westliga-Spiel von Beginn an war das eine starke Leistung“) holte sich Angreifer Daniel Wechselberger ab. Für Kufstein war es der erste Punkt nach zwei Niederlagen in Folge.

Während die Wacker-Amateure (mit Profi-Stürmer Simon Zangerl) beim FC Bizau 1:2 unterlagen, zeigt der Trend bei Aufsteiger Kitzbühel in die andere Richtung. Zwei Siegen ließen Manue­l Schmid und Co. gestern ein 1:1 gegen den FC Pinzgau folgen. Vorne marschieren die Titelkandidaten Austria Salzburg (3:0 gegen Neumarkt) und Wattens (6:0 gegen St. Johann) im Gleichschritt. Der WSG-Sieg gegen die Pongauer war nie gefährdet. Das Highlight setzte Benni Pranter mit einem wunderschönen Freistoßtreffer zum 2:0.




Kommentieren