Letztes Update am Sa, 06.08.2016 17:49

APA / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Olympia

Lichtblick Lobnig: Kärntnerin ruderte locker ins Viertelfinale

Bei schwierigen Bedingungen gewann Ruderin Magdalena Lobnig den Vorlauf im Schweren Einer. Viertelfinale am Dienstag.

Die amtierende Ruder-Europameisterin Magdalena Lobnig hat nach dem Vorlauf-Sieg auch in Rio weiterhin Medaillenchancen.

© AFPDie amtierende Ruder-Europameisterin Magdalena Lobnig hat nach dem Vorlauf-Sieg auch in Rio weiterhin Medaillenchancen.



Rio de Janeiro (APA) - Auch von mehr als nur schwierigen Bedingungen hat sich Magdalena Lobnig nicht von ihrem Weg in Richtung Einer-Finale bei den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro abbringen lassen. Die Kärntner Ruderin gewann am Samstag ihren Vorlauf und ist damit erst wieder am Dienstag im Viertelfinale wettkampfmäßig auf der Lagoa Rodrigo de Freitas im Einsatz (14.10 Uhr/MESZ).

Europameisterin Lobnig setzte sich in 8:26,83 Minuten mit 2,07 Sekunden Vorsprung auf London-Olympiasiegerin Miroslava Topinkova Knapkova aus Tschechien und 8,51 auf Chierika Ukogu aus Nigeria durch. „Zwischenzeitlich war sogar die Nigerianerin einmal vorne, das ist normal nie möglich“, machte Trainer Kurt Traer deutlich, wie sehr der stark von der Seite wehende Wind mitspielte.

„Unruderbar, eine Lotterie“

„Total irregulär. Wenn das nicht Olympia wäre, wird es verschoben oder abgesagt. Das war schlimmer als bei der EM in Brandenburg, unruderbar, eine Lotterie“, meinte Traer. Hintenraus habe seine Athletin aber angezogen, dann habe es gepasst. „Es ist also nichts passiert.“ Es hätte auch schlimmer ausgehen können, in einem Zweierboot-Rennen der Männer kam es infolge des Wellengangs zu einer Kenterung.

Der eigentlich als ruhiger geplante Sonntag fällt für Lobnig damit aber ins Wasser. „Wir müssen hart trainieren, weil sie es heute nicht rauslassen konnte. Bei so Bedingungen kannst du nicht Vollgas fahren. Sie muss jetzt einmal ordentlich durchputzen“, verordnete Traer der 26-Jährigen. Sie hat ihre Sache gut gemacht, soll vor den neuen Auflagen die Batterien aber mal kurz leeren. (APA)

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.


Mehr Artikel aus dieser Kategorie

Stürmt Sandro Platzgummer in die NFL?Football
Football

Raiders-Running-Back Platzgummer darf weiter von der NFL träumen

Der 22-jährige Tiroler nimmt im Jänner an einem einmonatigen Trainingslager in Florida teil. Frühestens im März steht dann fest, ob die Reise Richtung NFL we ...

Die russische Flagge wird bei Olympia 2020 und 2022 nicht zu sehen sein. Das Aus für russische Sportler bedeutet das aber nicht.Doping
Doping

Pressestimmen zum Russland-Bann: „Beleidigend und lächerlich“

Ist die WADA-Strafe gegen Russland gerechtfertigt, zu streng oder einfach nur lächerlich? Die wichtigsten internationalen Pressestimmen auf einen Blick:

NBA
NBA

Milwaukee Bucks fixierten 15. Sieg in Folge

Die Milwaukee Bucks bauten ihre Siegesserie in der NBA am Montag aus. Giannis Antetokounmpo und Co. setzten sich gegen Orlando Magic knapp m...

Bildstein/Hussl nahmen erfolgreich Kurs auf Olympia.Segeln
Segeln

Hussl löste Olympia-Ticket: „Keine Gefahr, dass die Luft heraußen ist“

Der Terfener Segler 49er-David Hussl darf mit Partner Benjamin Bildstein (Vorarlberg) zu Olympia 2020 – und will sich nicht damit zufrieden geben.

Russlands Präsident Wladimir Putin bezog zur Doping-Causa Stellung.Doping
Doping

Russlands Präsident Putin schließt Klage gegen Olympia-Bann nicht aus

Es sei offensichtlich, dass es keine juristische Grundlage für die vierjährige Sperre gebe und auch nicht der Satzung der Olympischen Spiele entspreche.

Weitere Artikel aus der Kategorie »