Letztes Update am Di, 10.10.2017 16:46

APA / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Tennis

Kyrgios verließ Platz in Shanghai ohne Begründung

Der für seine Eskapaden bekannte Australier verließ unmittelbar nach dem im Tiebreak verlorenen ersten Satz den Platz kommentarlos und kehrte nicht wieder zurück.

© AFPImmer für einen Skandal gut: Nick Kyrgios.



Shanghai — Nick Kyrgios hat seine Erstrundenpartie gegen den Amerikaner Steve Johnson beim Masters-1000-Tennisturnier in Shanghai auf ungewohnte Weise beendet. Der für seine Eskapaden bekannte Australier verließ unmittelbar nach dem im Tiebreak verlorenen ersten Satz den Platz kommentarlos und kehrte nicht wieder zurück.

Zuvor hatte sich Kyrgios per Handschlag vom verdutzten Gegner und vom nicht minder überraschten Stuhlschiedsrichter verabschiedet. Ein Mitglied aus Kyrgios' Betreuerteam begründete die Aufgabe danach mit einer Schulterverletzung des Australiers.

Während des ersten Satzes regte sich Kyrgios über die Wortmeldung eines Zuschauers auf und bekam eine Verwarnung.

Kyrgios erklärte Stunden danach via Twitter seine Gründe für den kommentarlosen Abgang im Spiel gegen Steve Johnson. Bereits einen Tag lang hätten ihm Magenprobleme zu schaffen gemacht. Zudem habe seine Schulter beim Einspielen zu schmerzen begonnen.

"Ich habe auf dem Platz richtig zu kämpfen gehabt", schrieb der Australier. "Nach dem ersten Satz war ich einfach nicht mehr fit genug, um weiterzumachen, weil ich in den vorangegangenen 24 Stunden kaum gegessen hatte."

Dominic Thiem bekommt es in Shanghai mit Viktor Troicki zu tun. Der Weltranglisten-54. aus Serbien besiegte am Dienstag zum Auftakt den Kanadier Denis Shapovalov mit 6:7(3),6:3,6:0. Der als Nummer 5 gesetzte Niederösterreicher hatte in Runde eins ein Freilos.

Gegen den 31-jährigen Troicki hat Thiem die beiden bisherigen ATP-Duelle verloren, zuletzt im Vorjahr im Achtelfinale in der Wiener Stadthalle. Bei seinen jüngsten zwei Turnieren in Chengdu und Tokio hatte Thiem jeweils sein erstes Match verloren. (APA/sda/AFP)