Letztes Update am Mo, 02.07.2018 08:51

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


NBA

132 Millionen Euro für vier Jahre: James wechselt zu den Lakers

Zum zweiten Mal in seiner Karriere kehrt LeBron James Cleveland den Rücken. Der NBA-Star lässt sich den Wechsel nach Los Angeles fürstlich entlohnen.

© ReutersLeBron James übersiedelt von Cleveland nach Los Angeles.



Los Angeles — Auf der Jagd nach dem Legenden-Status zieht es Basketball-Superstar LeBron James nach Hollywood. Der Ausnahmekönner wechselt von den Cleveland Cavaliers zu den Los Angeles Lakers. Der 33-Jährige erhält beim Traditionsteam aus Kalifornien einen mit 154 Mio. Dollar (132 Mio. Euro) dotierten Vierjahresvertrag. Das gab sein Management am Sonntag bekannt.

Seinen Vertrag kann James offiziell erst ab Freitag unterschreiben. Von einer Option, seinen auslaufenden Kontrakt bei den Cavaliers zu verlängern, hatte er davor nicht Gebrauch gemacht. "Das wird für immer mein Zuhause sein", schrieb James bei seinem zweiten Abschied aus Cleveland. 2010 hatte er den Club aus seiner Heimat Ohio bereits in Richtung Miami Heat verlassen. In Miami holte James in vier Jahren zwei NBA-Titel, ehe er 2014 nach Cleveland zurückkehrte.

Bessere Titelchancen mit LA

Den Cavaliers bescherte er 2016 die erste Meisterschaft der Clubgeschichte, in den beiden vergangenen Jahren scheiterte sein Team in der Finalserie aber jeweils deutlich an den überlegenen Golden State Warriors. Beim jüngsten 0:4 im Juni dürfte der Forward die Geduld verloren haben. Weitere Titel sind das erklärte Ziel. "King James" denkt, dass er sie beim 16-fachen Meister aus Los Angeles einfahren kann.

Den schillernden Lakers, nach Rekordmeister Boston Celtics der zweiterfolgreichste Club der NBA-Geschichte, steht im Sommer ein großer Umbruch bevor. Weitere Topstars wie Kawhi Leonard von den San Antonio Spurs könnten James zu den Kaliforniern folgen, die ihre Fans in den vergangenen Jahren auf eine harte Probe gestellt hatten. In den vergangenen fünf Spielzeiten gab es jeweils mehr Niederlagen als Siege, die Play-offs wurden jeweils verpasst.

Dennoch befanden sich die Lakers in den vergangenen Wochen in der Pole Position für James' Unterschrift. Das Potenzial der Franchise, die mit Spielern wie Kareem Abdul-Jabbar, Earvin "Magic" Johnson oder Kobe Bryant auf eine ruhmreiche Vergangenheit blickt und einen großen Markt hinter sich weiß, spricht für sich.

Johnson selbst war es, der James als Lakers-Clubchef endgültig davon überzeugte, an die Westküste zu ziehen und das einstige Glamour-Team wieder zu neuen Höhen zu führen. Keine 24 Stunden nach Beginn der Wechselfrist für vertragslose Spieler gab der "King" seinen neuen Arbeitgeber bekannt. Mit den Lakers will er den nächsten Angriff auf das Superteam aus Golden State starten. (APA)