Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom So, 15.07.2018


Laufsport

Zipser feierte fünften Sieg beim Silvretta Run

Ein Teilnehmerrekord prägte die 7. Auflage des Silvrettarun 3000 von Ischgl nach Galtür. 591 Läufer ritterten um insgesamt 12.000 Euro Preisgeld.

© Morgensport in Ischgl – der 7. Silvrettarun 3000 von Ischgl nach Galtür lockte 591 Teilnehmer – Katharina Zipser aus Innsbruck dominierte den Bergmarathon. Fotos: Zangerl



Von Toni Zangerl

Ischgl, Galtür — Das Lauffieber grassiert auch im Paznaun. Den Beweis lieferte am Samstag die 7. Auflage des Silvrettarun 3000. Der Berglaufmarathon verzeichnete mit gesamt 591 Aktiven einen neuen Teilnehmerrekord. Die Euphorie bescherte auf den drei Distanzen „Hard", „Medium" und „Small" den Erwachsenen besondere Glücksmomente.

Auf der Marathonstrecke „Hard" von Ischgl über Fimbatal, Heidelberger Hütte, Kronenjoch und Jamtal zum Ziel in Galtür — da hatten die Teilnehmer das vielsagende Lächeln im Gesicht: „Geschafft!" So strahlte auch die Innsbruckerin Katharina Zipser als nunmehr fünffache Siegerin des Silvrettarun 3000. „Wunderschön, ich fühle mich auf dieser Strecke immer wieder aufs Neue extrem wohl", meinte die 35-Jährige vom Laufclub Rückenwind. Schon 2012 bis 2014 und 2015 stand sie als Siegerin am Podest. „Diese Strecke ist mir auf den Leib geschneidert", meinte sie nach exakt 4:13,08 Stunden im Ziel in Galtür, vor Kristin Berglund (4:23,31) und Ildiko Wermescher (5:11,15). Der neue Sieger bei den Herren hieß Robert Krubicka (3:24,08) vor Florian Reichert (3:25,04) und Vorjahressieger Johannes Hinterseer (3:39,25).

Strecke „Medium": Joyce Muthoni Njeru (2:53,28) und Robert Panin Surum (2:18,19).

Strecke „Small": Jorina Janssen-Braamhaar (52,31) und Stephen Ndege (39,28).

OK-Chef Seppi Kurz lachte und meinte: „2019 am 19.

20. Juni knacken wir die 600er-Marke."