Letztes Update am Sa, 19.01.2019 14:46

APA / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Tennis

Serena Williams zog mit glattem Sieg ins Melbourne-Achtelfinale ein

Serena Williams gab sich gegen die Ukrainerin Dayana Yastremska keine Blöße. Bei den Herren steht der Deutsche Alexander Zverev erstmals im Achtelfinale.

Nach ihrem Sieg musste Williams die enttäuschte Dayana Yastremska  trösten.

© AFPNach ihrem Sieg musste Williams die enttäuschte Dayana Yastremska trösten.



Melbourne – Serena Williams hat auch ihr Drittrundenmatch bei den Australian Open glatt gewonnen. Die langjährige Tennis-Weltranglisten-Erste aus den USA siegte am Samstag 6:2, 6:1 gegen die 18-jährige Ukrainerin Dayana Yastremska.

Im Achtelfinale am Montag trifft die siebenmalige Melbourne-Siegerin Williams auf die aktuelle Nummer eins Simona Halep aus Rumänien, die ihre Schwester Venus 6:2,6:3 besiegte. Mit dem 24. Titel bei einem Grand-Slam-Turnier würde die 37-Jährige den Rekord der Australierin Margaret Court einstellen.

Alexander Zverev qualifizierte sich am Samstag souverän für sein erstes Achtelfinale bei den Australian Open. Der 21-jährige Deutsche, aktuell Nummer 4 im ATP-Ranking, zeigte sich gegen den Lokalmatador Alex Bolt spielerisch bärenstark und gewann sicher 6:3,6:3,6:2. Auch im anschließenden Siegerinterview mit Ex-US-Star Jim Courier zeigte sich Zverev gereift und humorvoll.

Zverev bewies Humor

„Man nennt mich immer noch den dünnen Typen auf der Tour, obwohl ich rund 15 Kilo zugelegt habe“, scherzte er und zeigte auch, dass er für das früher bekannte, ärmellose Nadal-Shirt nicht geeignet sei. „Wer würde sich davor fürchten? Wenn ich das anziehe, fangen die Gegner vielleicht zu lachen an“, meinte er grinsend, nachdem er sein T-Shirt am Ärmel angehoben hatte.

Auf dem Platz hat der ATP-Finals-Champion von London aber nun auch auf Hartplatz bei einem Major die zweite Woche erreicht. Nun trifft er auf den wieder erstarkten Superaufschläger Milos Raonic aus Kanada. „Es ist ein Achtelfinale. Natürlich ist es nicht einfach jetzt gegen Milos, aber ich möchte trotzdem weiterkommen“, will sich Zverev, dessen bisher bestes Major-Abschneiden das French-Open-Viertelfinale 2018 ist, nicht mit dem bisher Erreichten begnügen. „Es wird nicht viele lange Ballwechsel geben“, prophezeite Zverev, der gegen Raonic eine 1:1-Bilanz hat.

Die Achtelfinali komplett gemacht haben am späten australischen Sommerabend Lucas Pouille bzw. Karolina Pliskova. Der Franzose eliminierte den Australier Alexei Popyrin, der in der Runde davor beim Stand von 7:5,6:4,2:0 von der Aufgabe von Dominic Thiem profitiert hatte, mühevoll um 0:34 Uhr Ortszeit nach 3:43 Stunden mit 7:6(3),6:4,6:7(10),4:6,6:3. Die Partie hätte auch 3:0-Sätze enden können, hatte Pouille im Tiebreak des dritten Durchgangs doch zwei Matchbälle nicht verwerten können. Er sorgte damit für den einzigen französischen Beitrag im Herren-Achtelfinale und trifft nun auf den jungen Kroaten Borna Coric, der erstmals „down under“ die zweite Woche erreichte. Pliskova musste gegen Camilla Giorgi (ITA-27) über drei Sätze, ehe sie das Viertrunden-Duell mit Ex-Wimbledonsiegerin Garbine Muguruza fixiert hatte. (APA)