Letztes Update am Mi, 06.03.2019 10:35

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


NBA

Warriors in eigener Halle von Boston gedemütigt



Die Golden State Warriors haben am Dienstagabend (Ortszeit) eine weitere empfindliche Heimniederlage in der National Basketball Association (NBA) kassiert. Der amtierende NBA-Champion schlitterte in der Oracle Arena in Oakland in ein 95:128-Debakel gegen Rekordmeister Boston Celtics, der davor fünf seiner jüngsten sechs Partien verloren hatte.

Es war schon die fünfte Heimpleite der Warriors in dieser Saison mit mindestens 20 Punkten Differenz. In Abwesenheit von Klay Thompson, der erneut wegen Knieschmerzen pausieren musste, erreichte nur dessen „Splash Brother“ Stephen Curry mit 23 Punkten Normalform. Superstar Kevin Durant kam dagegen auf lediglich 18 Zähler, verwertete keinen einzigen seiner fünf Dreierversuche und leistete sich zudem noch fünf Ballverluste (Turnover).

Bester Mann bei den Celtics war der von der Bank kommende Flügelspieler Gordon Hayward, der 19 seiner insgesamt 30 Punkte in der ersten Hälfte verbuchte. Das Match war praktisch schon zur Pause entschieden, denn da führten die Gäste aus Boston bereits mit 73:48.

Im zweiten Schlager des Tages setzten sich die von NBA-Topscorer James Harden mit 35 Punkten – 19 davon im Schlussviertel – angeführten Houston Rockets bei den Toronto Raptors 107:95 durch. Für die stärkste Leistung der Dienstagspiele sorgte aber All-Star Karl-Anthony Towns, der die Minnesota Timberwolves mit 41 Punkten und 14 Rebounds zum 131:120-Heimsieg über Oklahoma City Thunder führte.

Dienstag-Ergebnisse

Indiana Pacers - Chicago Bulls 105:96, Philadelphia 76ers - Orlando Magic 114:106, Toronto Raptors - Houston Rockets 95:107, Memphis Grizzlies - Portland Trail Blazers 120:111, Minnesota Timberwolves - Oklahoma City Thunder 131:120, Golden State Warriors - Boston Celtics 95:128 (APA)