Letztes Update am Mi, 13.03.2019 08:30

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Formel 1

Vettel geht mit „Lina“ auf die Jagd nach dem WM-Titel

Neue Saison, neues Glück: Ferrari-Pilot Sebastian Vettel verriet vor dem Saison-Auftakt den Spitznamen seines Boliden. Der Deutschte taufte den SF90 in Lina um.

Sebastian Vettel nimmt mit "Lina" seinen fünften WM-Titel ins Visier.

© gepaSebastian Vettel nimmt mit "Lina" seinen fünften WM-Titel ins Visier.



Melbourne – Sebastian Vettel taufte seinen neuen Dienstwagen „Lina“. Der Ferrari-Pilot verriet die Namenswahl am Mittwoch bei der Saisoneröffnung der Formel 1 in Melbourne. Offiziell firmiert sein Gefährt unter dem Fabriknamen SF90. Der 31-Jährige gibt seinen Autos traditionell für jede Saison einen Spitznamen. Im Vorjahr nannte Vettel seinen Ferrari „Loria“. Davor hießen die Boliden „Eva“, „Margherita“ und „Gina“.

Begonnen hatte die Tradition in seiner ersten vollen Saison bei Toro Rosso 2008, als er sein Auto „Julia“ nannte. Bei Red Bull waren die Namen dann oft weniger züchtig. So gab es 2009 nach „Kate“ auch „Kates schmutzige Schwester“, 2010 dann die „üppige Liz“ und die „geile Mandy“. Es folgten die „sexy Kylie“, „Abbey“, die „hungrige Heidi“ und „Suzie“.

Vettel startet am Sonntag beim Großen Preis von Australien in sein fünftes Jahr bei Ferrari und will endlich den ersten WM-Titel mit der Scuderia gewinnen. Seine vier WM-Triumphe feierte er von 2010 bis 2013 mit Red Bull. „Wir wollen ein neues Kapitel aufschlagen. Die Moral ist hoch, das Team ist auf dem richtigen Weg“, sagte Vettel, der erneut Titelverteidiger Lewis Hamilton im Mercedes herausfordert. (dpa)