Letztes Update am Mi, 08.05.2019 20:27

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Formel 1

Brasilien-Grand-Prix laut Staatschef ab 2020 in Rio statt Sao Paulo

Brasiliens Präsident Bolsonaro kündigte den Bau einer neuen Strecke in Deodoro nordwestlich von Rio an.

Lewis Hamilton nach seinem Grand-Prix-Sieg im vergangenen November in Sao Paulo.

© AFPLewis Hamilton nach seinem Grand-Prix-Sieg im vergangenen November in Sao Paulo.



Rio de Janeiro – Laut Brasiliens Staatspräsident Jair Bolsonaro wird der Formel-1-Grand-Prix in seinem Land ab 2020 nicht mehr in Sao Paulo, sondern in Rio de Janeiro über die Bühne gehen. Demnach soll in Deodoro im Nordwesten von Rio in nur sechs bis sieben Monaten Bauzeit ein neues Autodrom gebaut werden.

„Der Grand Prix von Brasilien wird nächstes Jahr in Rio de Janeiro stattfinden“, erklärte Bolsonaro am Mittwoch bei einer Militärzeremonie in Rio. Das Autodrom solle ohne Steuergeld gebaut werden. In Sao Paulo dagegen hätte man die Formel 1 nur durch öffentliche Zuschüsse der Stadt halten können, berichtete der Staatschef.

In Rio de Janeiro waren 1978 sowie von 1981 bis 1989 bereits zehn Formel-1-Rennen ausgetragen worden - damals im Vorort Jacarepagua. Seit 1990 ging der Brasilien-Grand-Prix durchgehend auf der inzwischen klassischen Strecke in Interlagos bei Sao Paulo über die Bühne. In diesem Jahr findet dort am 17. November das vorletzte Saisonrennen statt. (APA/AFP)