Letztes Update am So, 19.05.2019 16:07

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


MotoGP

Marquez in Le Mans „unschlagbar“, Jubel bei KTM

Der Spanier fuhr über zu seinem 73. GP-Sieg, zugleich der 300. Erfolg von Honda. Espargaro brachte als Sechster das beste KTM-Ergebnis ins Trockene.

Marquez (l.) war wieder einmal nicht zu schlagen.

© AFPMarquez (l.) war wieder einmal nicht zu schlagen.



Le Mans - Die Marquez-Brüder haben in Le Mans zwei der drei Läufe zur Motorrad-WM gewonnen. Zuerst siegte Alex Marquez (23) in der Moto2-Klasse, danach sicherte sich sein älterer Bruder Marc Marquez (26) in der MotoGP vor drei Ducatis souverän seinen 73. GP-Sieg. Es war zugleich der 300. Erfolg von Honda in der Motorrad-Königskategorie. KTM jubelte über Platz sechs für Pol Espargaro.

Dank seiner drei Siege in den jüngsten vier Rennen hat Marquez nach fünf von 19 Saisonläufen 95 Zähler auf dem Konto und führt acht Punkte vor dem Tageszweiten Andrea Dovizioso (87). Der spanische Suzuki-Pilot Alex Rins, bis vor Frankreich erster Verfolger von Marquez, musste sich am Sonntag mit Platz zehn unmittelbar vor dem weiter schwächelnden Marquez-Teamkollegen Jorge Lorenzo zufriedengeben.

Das Rennen war geprägt von kuriosen Stürzen bereits in der Aufwärmrunde. Der von der Pole gestartet Marquez ließ sich auf der während des Rennens aber trockenen Bugatti-Sektion des Le-Mans-Kurses nur am Beginn in Kämpfe verwickeln und setzte sich alsbald mehrere Sekunden von seinen Verfolgern ab. Sein 73. Sieg vor den beiden Werks-Ducatis von Dovizioso und Danilo Petrucci war auch sein 47. im 113. MotoGP-Rennen, die Siegquote des siebenfachen Weltmeisters ist weiter bemerkenswert. Am Podium trug Marquez bereits ein Shirt mit einem "300er" darauf.

Auch KTM verließ Frankreich im absoluten Stimmungshoch, nachdem Espargaro seine RC16 unmittelbar hinter Italiens Superstar Valentino Rossi als Sechster ins Ziel gebracht hatte. Es war nach dem unter glücklichen Umständen zusammengekommenen dritten Platz im letzten Saisonrennen 2018, die erste und bisher einzige Podestplatzierung von KTM in der MotoGP, die beste MotoGP-Platzierung der Mattighofener im Trockenen.

"Das war eines der besten Rennen meiner Karriere", freute sich Espargaro. "Ich war von der ersten Runde weg total am Limit", erzählte der Moto2-Weltmeister von 2013. Teammanager Mike Leitner gratulierte seinem 27-jährigen Werksfahrer aus Spanien. "Ein Mega-Rennen von Pol. Unglaublich, welchen Sprung das Motorrad seit Jerez gemacht hat, das ist ein Super-Ergebnis." (APA)

Ergebnisse Motorrad-WM - Grand Prix von Frankreich in Le Mans:

MotoGP (27 Runden a 4,185 km/112,995 km): 1. Marc Marquez (ESP) Honda 41:53,647 Min. (161,8 km/h) - 2. Andrea Dovizioso (ITA) Ducati + 1,984 Sek. - 3. Danilo Petrucci (ITA) Ducati 2,142 - 4. Jack Miller (AUS) Ducati 2,94 - 5. Valentino Rossi (ITA) Yamaha 3,053 - 6. Pol Espargaro (ESP) KTM 5,93. Weiter: 11. Jorge Lorenzo (ESP) Honda 15,00 - 13. Johann Zarco (FRA) KTM 33,06
WM-Stand (nach 5 von 19 Rennen): 1. Marquez 95 Punkte - 2. Dovizioso 87 - 3. Alex Rins (ESP) Suzuki 75 - 4. Rossi 72. Weiter: 9. Espargaro 31 - 14. Lorenzo 16 - 15. Zarco 10
Nächstes Rennen: Grand Prix von Italien am 2. Juni in Mugello.
Moto2 (25 Runden a 4,185 km/104,625 km): 1. Alex Marquez (ESP) Kalex 40:36,428 Min. - 2. Jorge Navarro (ESP) Speed Up +1,119 Sek. - 3. Augusto Fernandez (ESP) Kalex 1,800 - 4. Brad Binder (RSA) KTM 6,015 - 5. Xavier Vierge (ESP) Kalex 7,057 - 6. Thomas Lüthi (SUI) Kalex +9,401. Gestürzt: Lorenzo Baldassarri (ITA) Kalex
WM-Stand von 5 von 19 Rennen: 1. Baldassarri 75 Punkte - 2. Lüthi 68 - 3. Navarro 64 - 4. Marquez 61 - 5. Marcel Schrötter (GER) Kalex 56 - 6. Fernandez 43
Moto3 (22 Runden a 4,185 km/92,070 km): 1. John McPhee (GBR) Honda 37:48,689 Min. - 2. Lorenzo Dalla Porta (ITA) Honda 0,106 Sek. - 3. Aron Canet (ESP) KTM 0,757 - 4. Gabriel Rodrigo (ARG) Honda 0,978 - 5. Andrea Migno (ITA) KTM 1,201 - 6. Kaito Toba (JPN) Honda 1,410
WM-Stand von 5 von 19 Rennen: 1. Canet 74 Punkte - 2. Dalla 60 - 3. Niccolo Antonelli (ITA) Honda 57 - 4. Toba 51 - 5. Jaume Masia (ESP) KTM 49 - 6. Celestino Vietti (ITA) KTM 45