Letztes Update am Sa, 13.07.2019 16:33

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Formel 1

Doppelpole für Mercedes in Silverstone, Bottas vor Hamilton

Bottas schlägt Hamilton beim Heim-GP um sechs Tausenstel. Ferrari-Youngster Charles Leclerc ist sehr nahe dran. Sebastian Vettel zeigte sich enttäuscht.

Valtteri Bottas (li.) steht mit  Lewis Hamilton in der ersten Startreihe.

© AFPValtteri Bottas (li.) steht mit Lewis Hamilton in der ersten Startreihe.



Silverstone – Valtteri Bottas bestreitet den Formel-1-Grand-Prix von Großbritannien aus der Pole Position. Der finnische Mercedes-Pilot war auf dem Weg zu seiner 10. Karriere-Pole am Samstag den Wimpernschlag von sechs Tausendstel schneller als sein britischer Stallrivale Lewis Hamilton bei dessen Heimrennen in Silverstone.

Dritter war Ferrari-Pilot Charles Leclerc (plus 0,079 Sek.) vor Spielberg-Sieger Max Verstappen (0,183). Ferrari-Star Sebastian Vettel kämpfte erneut mit Problemen bei seinem Auto. Er startet am Sonntag hinter Red-Bull-Pilot Pierre Gasly (0,497) nur vom sechsten Startplatz aus (0,694). Zum siebenten Mal in Folge startet beim britischen Traditionsrennen ein Mercedes vom ersten Startplatz aus.

„Zuerst einmal Gratulation an Valtteri, er hat ein sehr gutes Qualifying abgeliefert. Ich war einfach nicht gut genug, Es ist mir ein bisschen entglitten“, meinte Hamilton nach dem Qualifying. Morgen sei aber ein langes Rennen.

Laut Ferrari gab es am Auto von Sebastian Vettel kein Problem. Also einfach so sechs Zehntel zu Charles Leclerc aufgerissen? „Warum, das ist nicht eine Kurve“, so Vettel in den ersten TV-Interviews. Der fünfmalige Weltmeister Hamilton führt vor dem zehnten von 21 Saisonläufen in der Gesamtwertung mit 197 Punkten deutlich vor Bottas (166). Vettel hat als Vierter (123) bereits 74 Zähler Rückstand und braucht dringend Siege, um seine Titelchance noch zu wahren. Dritter ist der Niederländer Max Verstappen (126) im Red Bull.

Mercedes geht als Favorit in den traditionsreichen Grand Prix. Von 2013 bis 2017 gab es für das Werksteam in Silverstone fünf Erfolge nacheinander, vier davon holte Hamilton. Im Vorjahr hatte Vettel vor seinem britischen Dauerrivalen gewonnen. (APA, dpa)