Letztes Update am Fr, 19.07.2019 12:34

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Formel 1

Neue Regeln sollen in der Formel 1 für mehr Spannung sorgen

Tanken, neue Reifen und mehr Rad-an-Rad-Duelle – die Formel 1 will die Fan-Herzen wieder höher springen lassen. Regeländerungen sollen die verloren gegangene Spannung zurückbringen.

Die Formel-1-Boxenstopps sollen ab 2021 wieder für zusätzliche Spannung sorgen.

© APA/AFPDie Formel-1-Boxenstopps sollen ab 2021 wieder für zusätzliche Spannung sorgen.



Innsbruck – Nirgendwo ist die Gegenwart so schnell wieder Vergangenheit wie in der Formel 1. Und angepasst an die Höchstgeschwindigkeit auf dem Asphalt dreht sich bei der stärksten Rennserie der Welt alles schon um das Morgen und das ­Übermorgen. Dieser Tage wurden die Regeländerungen für 2021 bekannt: Nachtanken, neue Reifen und die Reduzierung der Aerodynamik sollen die Fan-Herzen höher springen lassen.

Aerodynamik: Bis zu 50 % an Bodenhaftung verlieren die aktuellen Autos, wenn sie hintereinanderfahren. Die so genannte „Dirty Air“ verursacht das größte Kopfweh – bei den Rennställen, wie auch bei der Formel-1-Führungsriege. Das Zauberwort heißt in dem Punkt: Simplifizierung. Vor allem der Front- und der Heckflügel werden einfacher werden. Und deshalb werden die 2021er-Autos nur mehr fünf Prozent an Anpressdruck verlieren.

Tanken: Das Lieblingsthema der Fans ist nicht vom Tisch. Ausgerechnet FIA-Boss Jean Todt will eine Studie anfertigen lassen, ob das Betanken der Show hilft. Die Boliden würden in jedem Fall leichter und dadurch natürlich schneller werden. Und der Franzose entgegnet den internen Kritikern: „Ich muss lachen, wenn die Teams dagegen sind, weil es zu teuer wäre. Wenn ich die Größe der Wohnmobile sehe, denke ich nicht, dass es wirklich der Preis ist, der das Problem ist.“

E-Tank: Apropos Betankung – was den Kraftstoff betrifft, wird die Königsklasse erneut auf noch nicht beschrittenen Pfaden wandeln. Man wird in zwei Jahren schrittweise auf CO2-neutrales Benzin bauen. Stufenweise werden sich die künstlichen Anteile pro Jahr erhöhen.

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.

Reifen: Hatte Ex-Formel-1-Boss Bernie Ecclestone bei Pirelli auf schnell abbauende Pneus gepocht, ist man bei dem Punkt nun wieder in die andere Richtung abgebogen. Das schwarze Gold des italienischen Herstellers soll vor allem eines sein: langlebig. Nicht nur Lewis Hamilton und Co. wollen permanent am Limit tanzen. Toto Wolff (Mercedes-Motorsportchef) bestätigte im Rahmen des Gastspiels in der Obersteiermark: „Wir sind in dem Punkt in die falsche Richtung gegangen.“ Ende dieser Saison sollen bereits die neuen und langlebigen Pneus von 2020 zum Einsatz kommen. (suki)