Letztes Update am So, 28.07.2019 20:10

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Schwimm-WM

Sexuelle Belästigung? Olympia-Dritter bei Schwimm-WM festgenommen

Der ungarische Schwimmer soll nach Darstellung der südkoreanischen Polizei in einem Nachtclub eine 18-jährige Frau sexuell belästigt haben.

Tamas Kenderesi holte die Bronzemedaille in Rio.

© AFPTamas Kenderesi holte die Bronzemedaille in Rio.



Gwangju – Die südkoreanische Polizei hat in der Nacht auf Sonntag einen Athleten der Schwimm-Weltmeisterschaften in Gwangju wegen mutmaßlicher sexueller Belästigung festgenommen. Dabei handelt es sich um Tamas Kenderesi (22), bestätigte der Ungarische Schwimmverband (MUSZ). Kenderesi hatte bei den Olympischen Sommerspielen 2016 in Rio Bronze gewonnen.

Der ungarische Schwimmer soll nach Darstellung der südkoreanischen Polizei in einem Nachtclub eine 18-jährige Frau sexuell belästigt haben. Nach der Festnahme durfte er in die Mannschaftsunterkunft zurückkehren, darf aber Südkorea in den nächsten zehn Tagen nicht verlassen.

Für den Sportler gelte die Unschuldsvermutung, so lange die Ermittlungen laufen, hielt der ungarische Verband in seiner Erklärung fest. Der Verband unternehme zusammen mit der ungarischen Botschaft in Seoul alles, um zweifelsfrei zu klären, ob die Vorwürfe gegen Kenderesi berechtigt sind. Sollte sich eine Schuld des Athleten herausstellen, werde man entsprechende disziplinäre Schritte einleiten. (APA/dpa)




Kommentieren


Schlagworte