Letztes Update am Di, 27.08.2019 14:56

APA / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Leichtathletik

Frühere 800-Meter-Weltmeisterin vorläufig wegen Dopings gesperrt



Die ehemalige 800-Meter-Weltmeisterin Marina Arsamasowa ist wegen Dopings vorläufig gesperrt worden. Die 31-jährige Mittelstreckenläuferin aus Weißrussland hatte ein Medikament getestet, das sich noch in der Entwicklung befindet und vor allem bei Bodybuildern beliebt ist. Laut Athletics Integrity Unit (AIU) handelt es sich um das Medikament LGD-4033, das unter dem Namen Ligandrol bekannt ist.

Das Medikament wurde in klinischen Studien zur Behandlung von Muskelschwundzuständen getestet. Es wird Berichten zufolge in Nahrungsergänzungsmitteln von Bodybuildern verwendet, um Muskelmasse mit weniger Nebenwirkungen als bei der Einnahme von Steroiden aufzubauen.

Laut AIU wurde Arsamasowa am Dienstag, also exakt einen Monat vor Beginn der Leichtathletik-Weltmeisterschaften in Doha (27.9.-6.10.), über diesen Vorwurf informiert. Sie hatte bei der WM 2015 in Peking den Titel über 800 Meter gewonnen und war 2014 Europameisterin. Bei den Olympischen Spielen 2016 in Rio de Janeiro war sie Siebente geworden. (APA/dpa)