Letztes Update am Mi, 28.08.2019 18:53

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Vuelta

Madrazo gewann fünfte Vuelta-Etappe, Lopez wieder Gesamt-Erster

Die dreiköpfige Ausreißergruppe Angel Madrazo, Jetse Bold und Jose Herrada hatte sich frühzeitig vom Feld gelöst und den Vorsprung bis ins Ziel verteidigt. Madrazo setzte sich schließlich durch.

Angel Madrazo setzte sich vor seinem niederländischen Teamkollegen Jetse Bold und vor Jose Herrada durch.

© AFPAngel Madrazo setzte sich vor seinem niederländischen Teamkollegen Jetse Bold und vor Jose Herrada durch.



Observatorio de Javalambre – Der Radprofi Angel Madrazo hat die fünfte Etappe der Vuelta a Espana gewonnen. Der Spanier setzte sich am Mittwoch nach 170,7 Kilometern bei der ersten Bergankunft der diesjährigen Spanien-Radrundfahrt vor seinem niederländischen Burgos-Teamkollegen Jetse Bold sowie Jose Herrada aus Spanien durch.

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.

Die dreiköpfige Ausreißergruppe hatte sich frühzeitig vom Feld gelöst und den Vorsprung bis ins Ziel verteidigt. Bei dem elf Kilometer langen Schlussanstieg zum Observatorio Astrofisico de Javalambre mussten die Profis eine durchschnittliche Steigung von 7,5 Prozent bewältigen.

Angel Madrazo auf dem Sieger-Podest.
Angel Madrazo auf dem Sieger-Podest.
- AFP

Das Rote Trikot des Gesamtführenden übernahm wieder Miguel Angel Lopez, der den Iren Nicolas Roche an der Spitze ablöste. Der Kolumbianer hat nun 14 Sekunden Vorsprung auf den Slowenen Primoz Roglic. Dritter im Gesamtklassement ist der kolumbianische Ex-Vuelta-Sieger Nairo Quintana mit 23 Sekunden Rückstand.

Als bester Österreicher landete Hermann Pernsteiner an der 37. Stelle und kletterte damit in der Gesamtwertung auf Platz 24. Felix Großschartner wurde Etappen-112., was Gesamtrang 117 bedeutet. Gregor Mühlberger musste wegen gesundheitlichen Problemen aufgeben, wie sein Bora-Team vermeldete.

Am Donnerstag endet der sechste Tagesabschnitt über 198,9 Kilometer von Mora de Rubielos nach Ares del Maestrat erneut mit einer Bergankunft. (APA/dpa/sda)