Letztes Update am Sa, 07.09.2019 21:51

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Vuelta

Bora-Profi Bennett holte zweiten Tagessieg bei der Vuelta

Roglic verteidigte Rotes Leadertrikot, Landsmann Pogacar stürzte. Bester Österreicher wurde einmal mehr Hermann Pernsteiner.

Sam Bennett hatte Grund zu feiern.

© AFPSam Bennett hatte Grund zu feiern.



Oviedo – Die flache 14. Etappe der Spanien-Radrundfahrt Vuelta hat nach 188 Kilometern in Oviedo mit Sam Bennett einen Sprint-Sieger hervorgebracht. Der Ire vom Bora-Rennstall des Österreichers Felix Großschartner hatte bereits die 3. Etappe in Alicante gewonnen.

Am Samstag setzte sich Bennett auf der leicht ansteigenden Zielgeraden vor dem Argentinier Maximiliano Richeze und dem Belgier Tosh van der Sande durch. Bester Österreicher wurde einmal mehr Hermann Pernsteiner als Tages-25. mit 43 Sekunden Rückstand, Großschartner kam auf Platz 88 ins Ziel.

Nach einem Massencrash zu Beginn des letzten Kilometers konnten nur noch etwa 20 Fahrer in den Kampf um den Tagessieg eingreifen. Unter den Sturzopfern befand sich auch der zweifache Etappensieger und Gesamtdritte Tadej Pogacar aus Slowenien.

Sein Landsmann Primoz Roglic verteidigte das rote Leadertrikot ohne Probleme. Die 15. Etappe vom Sonntag führt wieder in die Berge und beinhaltet gleich vier Pässe der schwierigsten Kategorie. (APA/sda)

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.