Letztes Update am Mi, 11.09.2019 13:33

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Süper Lig

Gericht verurteilte Fußballstar Turan für Nachtclub-Streit zu Bewährungsstrafe

Der ehemalige Barcelona-Kicker wurde unter anderem wegen illegalen Waffenbesitzes und vorsätzlicher Körperverletzung verurteilt. Turan hatte dem Popsänger Berkay Sahin die Nase gebrochen.

Der türkische Fußballstar Arda Turan.

© www.imago-images.deDer türkische Fußballstar Arda Turan.



Ankara – Der türkische Fußballer Arda Turan ist unter anderem wegen illegalen Waffenbesitzes und vorsätzlicher Körperverletzung zu einer Bewährungsstrafe von zwei Jahren und acht Monaten verurteilt worden. Vom Vorwurf der sexuellen Belästigung sei Turan freigesprochen worden, berichtete die staatliche Nachrichtenagentur Anadolu.

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.

Hintergrund der Anklage war ein Streit im vergangenen Jahr zwischen Turan und dem Popsänger Berkay Sahin in einem Istanbuler Club. Nach Medienberichten hatte der Sänger den vom FC Barcelona an Basakshehir verliehenen Fußballer zur Rede gestellt, nachdem dieser seine Frau angesprochen hatte. Turan habe Sahin ins Gesicht geschlagen und ihm die Nase gebrochen. Als Sahin in ein Spital eingeliefert wurde, soll ihm Turan gefolgt sein und ihn mit einer Waffe bedroht haben.

Turans Verein Istanbul Basaksehir hatte dem Spieler wegen des Vorfalls bereits eine Geldstrafe von umgerechnet knapp 400.000 Euro auferlegt. Im Mai vergangenen Jahres war Turan für 16 Spiele gesperrt und mit einer Strafe belegt worden, weil er bei einem Heimspiel den Linienrichter angegriffen hatte.

Turan ist hundertfacher Internationaler. Für die Türkei lief er letztmals vor zwei Jahren auf. Vor seiner Rückkehr in seine Heimat war er von Atletico Madrid für 34 Millionen Euro zum FC Barcelona transferiert worden. (APA)




Kommentieren


Schlagworte