Letztes Update am Sa, 12.10.2019 21:39

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Handball

Hard schaltete Favorit Skjern im EHF-Cup aus

Auch Bregenz ist weiter. Hypo NÖ verlor gegen Vaci in Ungarn 22:26, hat aber noch Aufstiegschancen.



Wien – Österreichs Vertreter im Handball-Europacup haben am Samstag in Qualifikationsrückspielen aufgezeigt. Allen voran gilt das für Hard mit einem beim Top-Club Skjern in Dänemark fixierten Aufstieg in Runde drei. Bregenz erreichte gegen IFK Helsinki die dritte Quali-Runde des Challenge-Cups, und Hypo NÖ unterlag bei Vaci in Ungarn im Hinspiel des EHF-Cups „nur“ 22:26. Das Rückspiel folgt am Samstag.

Gegen die mit zahlreichen Klassespielern gespickte Truppe von Ex-ÖHB-Teamchef Patrekur Johannesson kämpfte Hard beherzt und ging elf Sekunden vor Ende der regulären Spielzeit mit 26:24 in Führung, womit der Aufstieg nach der 25:26-Heimniederlage fixiert gewesen wäre. In der Schlusssekunde gelang den Dänen aber der Anschlusstreffer. Im dadurch nötig gewordenen Siebenmeterschießen entschied erst der zehnte Durchgang zugunsten Hards, Tine Poklar traf entscheidend. (APA)