Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Mo, 12.02.2018


EBEL

Vor der Pause kehren die Haie auf Siegerstraße zurück

Es ist vollbracht: Mit einem starken 4:0-Sieg beim KAC schrieben die Haie erstmals in der Platzierungsrunde an. Shutout für René Swette.

© gepaFeierte bei seinem Ex-Klub ein Shutout – Haie-Goalie René Swette ließ beim KAC nichts anbrennen.Foto: gepa



Klagenfurt, Innsbruck — „Hochkonzentriert, clever, überlegen — ich glaube nicht, dass sie sich das noch nehmen lassen", meldete sich der szenekundige Branchenkollege der Kleinen Zeitung am Sonntag nach 40 Minuten aus Klagenfurt zu Wort. Da führten die Haie beim Rekordmeister nach starkem zweiten Drittel und Treffern von Morten Poulsen — seit er Vater ist, läuft's — und John Lammers mit 2:0. Im ersten Abschnitt hatte zuvor auch Goalie René Swette an alter Wirkungsstätte mehrmals sicher zugegriffen. Auf jeden Fall ging dieser Spielverlauf nach drei vorangegangenen Niederlagen (Zagreb, Vienna, Salzburg) runter wie Öl. Obwohl Mitch Wahl krankheitsbedingt passen musste. So „smart" wollen die Haie ja eigentlich immer auftreten.

Die Prognose des „Spions" hielt. Die Haie ließen nichts mehr anbrennen und setzten stattdessen zwei weitere Treffer drauf. Andrew Yogan und Hunter Bishop netzten jeweils zum 22. Mal in dieser Saison ein und schlossen somit zu Spielmacher Andrew Clark auf. Das Shutout beim Ex-Klub war auch ganz nach dem Geschmack von Swette, der mit dem KAC ja zwei Meistertitel (2013 und 2009) feiern durfte. Die aktuelle Krise bei den Rotjacken lässt sich nach acht Niederlagen in Serie aber nicht leugnen.

„Es war wichtig, wieder zurück zu den Wurzeln zu kommen", lobte Headcoach Rob Pallin im Kollektiv auch die „Drecksarbeit". Talent ist ohnehin genügend vorhanden. Jetzt gibt es in der Olympiapause vier trainingsfreie Tage, um durchzuschnaufen. (lex)

EBEL-Ergebnisse

PICK-ROUND: KAC — HCI 0:4 (0:0, 0:2, 0:2) Tore: Poulsen (21.), Lammers (29./PP), Yogan (48.), Bishop (56.). Linz — Vienna C. 7:6 n. P. (1:1, 1:2, 4:3, 0:0, 1:0). Tore: Piche (16.), Broda (30.), D'Aversa (42.), Kristler (48.),. Locke (52.), DaSilva (60.), Lebler (entsch. Penalty) bzw. Rotter (4., 24.), Holzapfel (21.),, Vause (41.), Nödl (50.), Fischer (56.) Samstag: Zagreb — Salzburg 2:3

Nächste Runde, 21. Febuar: Salzburg — Vienna, HC Innsbruck — Linz, KAC — Zagreb (alle 19.15).

QUALI-ROUND: Znojmo — Graz4:0 (2:0, 1:0, 1:0) Tore: Snajnar (9.), Stehlik (16.), Tejnor (33.), Cip (60./EN). Bozen — Dornbirn 2:1 n. V. (0:0, 1:0, 0:1, 1:0). Tore: Smith (30.), Carlisle (65.) bzw. Sylvester (59.). Fehervar — Villach 1:2 n. P. (0:0, 0:1, 1:0, 0:0, 0:1). Tore: Soforn (34.), Hickmott (Penalty) bzw. Luttinen (43./PP).

Nächste Runde, 21. Februar: Fehervar — Znojmo (18.45), Villach — Bozen, Graz — Dornbirn (beide 19.15).