Letztes Update am Fr, 23.11.2018 21:56

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


EBEL

Auswärts-Serie gerissen: HCI unterliegt Dornbirn

Nächstes Schützenfest, aber kein Erfolg: Gegen Dornbirn verloren die Innsbrucker Haie 3:5 und blicken auf zwei Spiele mit 21 Toren zurück.

© gepaAuch zwei Tore von Mario Lamoureux (v.) waren in Dornbirn nicht genug: Nach vier Auswärtssiegen unterlag der HCI den Vorarlbergern 3:5.



Dornbirn – Wo HC Innsbruck draufsteht, ist derzeit Action garantiert: Nach der Aufholjagd in Bozen und einem 8:5-Erfolg gegen die Südtiroler lieferten die Haie auch am Freitag bei Dornbirn einen torreichen Krimi ab. Nur hatten dieses Mal die Gastgeber das bessere Ende für sich. Mit dem 5:3 verhinderten die Vorarlberger den fünften Auswärtssieg in Folge des HCI in der Erste Bank Eishockey Liga (EBEL). Zudem spitzt sich der Kampf um den vakanten sechsten Platz wieder zu, machten doch sowohl Znojmo (überraschend x:x in Bozen), Dornbirn als auch Fehervar (4:2 gegen Villach) Boden gut auf die Haie.

In Dornbirn roch es lange nach einem Sieg für die Gäste aus Tirol. Mit seinem 34. Scorerpunkt der Saison legte Andrew Clark zu Andrew Yogan ab, der erzielte wiederum seinen 17. Saisontreffer (6.). Bereits in Minute 18 folgte durch Alexander Trotter der Ausgleich. In Abschnitt zwei dann die abermalige HCI-Führung: Mario Lamoureux stellte nach Stach-Zuspiel auf 2:1 (38.).

Doch dann kam Drittel drei – und ein Doppelschlag der Dornbirner. Brodie Reid (43.) nach Videobeweis und erneut Trotter (45.) schossen die 3:2-Führung heraus. Lamoureux gelang kurz darauf das 3:3 (47.), Brendan O’Donnell (51.) legte für Vorarlberg nach. Scott Timmins setzte den Schlusspunkt ins leere Tor (60.) der Haie. (TT)