Letztes Update am Mi, 28.11.2018 13:55

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Skispringen

Start von Iraschko-Stolz beim Auftakt in Lillehammer weiter offen

Die Wahl-Innsbruckerin fühlt sich nach ihrem Trainingssturz in Norwegen von Tag zu Tag besser. Ob sie beim Weltcup-Auftakt in Lillehammer dabei ist, entscheidet der ÖSV-Teamarzt.

© gepaOb Daniela Iraschko-Stolz am Donnerstag in der Quali abheben kann, ist noch ungewiss.



Lillehammer — Die Vorbereitung auf die Skisprung-Saison schien für Daniela Iraschko-Stolz endlich wieder einmal ohne Probleme verlaufen zu sein. Ein gutes Vorzeichen für den Höhepunkt, die Heim-WM. Doch beim Training am Montag in Lillehammer stürzte die Ex-Weltmeisterin und spürte einen Tag vor der Qualifikation am Donnerstag noch die Folgen. Dennoch will die 35-Jährige beim Weltcup-Auftakt dabeisein. Eine endgültige Entscheidung sollte erst nach Konsultation des am Mittwochabend in Norwegen eintreffenden Teamarztes getroffen werden.

„Ich bin zuversichtlich, dass ich es noch hinbekomme und wenn nicht, dann ist es auch nicht so tragisch", sagte Iraschko-Stolz. „Es ist etwas gezerrt, aber es wird von Tag zu Tag besser." Denkbar ist auch, dass sie erst beim zweiten oder dritten der drei Bewerbe in Lillehammer einsteigt. (APA)