Letztes Update am So, 20.01.2019 14:50

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Ski Alpin

Franzose Noel siegte im Slalom von Wengen vor Feller und Hirscher

Erster Weltcupsieg für Clement Noel: Der Franzose setzte sich im Hundertstelkrimi von Wengen vor Manuel Feller und Marcel Hirscher durch.

Manuel Feller und Marcel Hirscher nahmen Premierensieger Clement Noel in die Mitte.

© gepaManuel Feller und Marcel Hirscher nahmen Premierensieger Clement Noel in die Mitte.



Wengen - Die Siegesserie der ÖSV-Herren im Ski-Weltcup ging am Sonntag zu Ende. Im Slalom von Wengen landeten Manuel Feller (+ 0,08 Sekunden) und Marcel Hirscher (+ 0,10 Sekunden) hinter dem französischen Premierensieger Clement Noel auf den Plätzen zwei und drei. Damit stand erstmals in diesem Jahr kein Österreicher auf dem obersten Stockerl.

Neben Feller und Hirscher fuhren auch Michael Matt (6.), Christian Hirschbühl (7.) und Kombi-Sieger Marco Schwarz (10.) in die Top Ten.

"Ich kann es noch gar nicht glauben", war Noel im Ziel noch einen Moment lang sprachlos. Bislang war ein zweiter Platz als bestes Weltcup-Ergebnis für den 21-jährigen Franzosen zu Buche gestanden. "Am Start war ich natürlich nervös. Mein Trainer hat gesagt, ich soll es genießen, das habe ich dann trotz des Drucks getan", verriet er sein Erfolgsrezept.

Feller gehandicapt auf Platz zwei

Manuel Feller muss hingegen weiter auf seinen ersten Triumph im Weltcup warten. Dennoch zog der Tiroler eine positive Bilanz: "Mit einem zweiten Platz muss man zufrieden sein. Im Allgemeinen sieht man das die ganze Saison, dass Noel der schnellste Mann im Feld ist. Es war gewaltiges Skifahren von dem jungen Bub." Feller ging nach einer Erkrankung, die ihn zu Wochenbeginn noch ans Bett gefesselt hatte, gehandicapt ins Rennen.

Hirscher haderte mit seiner Leistung im ersten Lauf. "Im ersten Durchgang war es zu viel Rückstand, um es im zweiten aufzuholen. Ich bin einfach Scheiße gefahren", wollte der ÖSV-Superstar keine Material-Diskussion aufkommen lassen. Immerhin baute der Salzburger seine Führung im Gesamtweltcup aus, liegt nun 415 Punkte vor Henrik Kristoffersen, der Vierter wurde.

Nach Wengen geht es für die Ski-Herren kommende Woche in Kitzbühel weiter. Dort stehen Super-G, Abfahrt und Slalom auf dem Programm. Am Dienstag darauf wartet das Nightrace in Schladming auf die Slalom-Artisten. (TT.com)