Letztes Update am Do, 24.01.2019 13:44

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Rodel-WM

Egger tankte mit schnellster Zeit im Abschlusstraining Selbstvertrauen

In der Gruppe der Gesetzten zeigten auch Olympiasieger David Gleirscher (3.) und Jonas Müller (7.) auf. Titelverteidiger Wolfgang Kindl wurde bei den nicht gesetzten Läufern Vierter.

Mit der Trainingsbestzeit im Gepäck startet Reinhard Egger am Freitag in die WM.

© gepaMit der Trainingsbestzeit im Gepäck startet Reinhard Egger am Freitag in die WM.



Winterberg – Österreichs Kunstbahnrodler sind für die am Freitag beginnenden Weltmeisterschaften in Winterberg bereit. Im Abschlusstraining am Donnerstag erzielte Reinhard Egger in der Gruppe der Gesetzen (Top-16 der drei vorangegangenen Weltcups) die klare Bestzeit, David Gleirscher belegte Rang drei, Jonas Müller wurde Siebenter.

„Eine Bestzeit im Abschlusstraining nimmt man immer gerne mit. Ich habe nochmals aufzeigen können und starte sehr zuversichtlich in die Titelkämpfe. Eine Medaille ist auf jeden Fall drinnen, wir sind mannschaftlich super aufgestellt und Vollgas motiviert“, betonte Egger.

Titelverteidiger Wolfgang Kindl kam im Vorlauf der nicht gesetzten Athleten auf Platz vier und geht somit am Sonntag mit Startnummer 20 ins Rennen. Stark präsentierten sich auch die Doppelsitzer Thomas Steu/Lorenz Koller, das ÖRV-Duo erzielte im Gesetzten-Training der Doppelsitzer hinter den Deutschen Toni Eggert und Sascha Benecken die zweitschnellste Zeit.

Die erste WM-Entscheidung fällt am Freitag im Sprint. Nach der Qualifikation (ab 9.00 Uhr) rodeln die Top-15 im Finale (13.40 Uhr) um die Medaillen. Es folgen die Damen- und Doppel-Sitzer-Entscheidung am Samstag, ehe die Titelkämpfe am Sonntag mit dem Herren-Einsitzer sowie der Team-Staffel abgeschlossen werden. (APA)

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.