Letztes Update am Fr, 26.04.2019 12:02

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Eisschnelllauf

Weltmeisterin Herzog plant Kooperation mit Profiteam

Das niederländische Team Reggeborgh ist an einer Zusammenarbeit mit der Tiroler Sprint-Weltmeisterin interessiert. Einen Komplett-Wechsel möchte das Team Herzog aber auf keinen Fall durchführen.

Die Tirolerin Vanessa Herzog kooperiert mit dem niederländischen Profiteam Reggeborgh.

© ÖESVDie Tirolerin Vanessa Herzog kooperiert mit dem niederländischen Profiteam Reggeborgh.



Wien/Klagenfurt – Eisschnelllauf-Weltmeisterin Vanessa Herzog (23) überlegt eine Kooperation mit dem niederländischen Profiteam Reggeborgh. Gespräche dazu finden kommende Woche in Heerenveen statt. „Wir suchen eine Trainings-Kooperation, so etwas ist reizvoll und macht aus sportlicher Sicht Sinn“, bestätigte Herzogs Ehemann und Trainer Thomas Herzog.

Das 2018 von Olympiasieger Gerard van Velde gegründete Team um Olympiasieger Michel Mulder wird um eine Frauen-Abteilung erweitert, als Trainerin soll die Australierin Desly Hill fungieren. Medienberichte, wonach der Wechsel von Österreichs erster 500-Meter-Weltmeisterin schon fix sei, dementierte Tom Herzog aber. „Das ist verfrüht. Mit uns hat noch niemand persönlich gesprochen.“

Die Gespräche würden erst kommende Woche rund um Europacuprennen stattfinden. Einen Komplett-Wechsel möchte das Team Herzog aber auf keinen Fall durchführen. Dies habe schon vor zwei Jahren mit dem Team Victory nicht funktioniert.

„Die Trainings-Oberhoheit und Planung bleibt bei mir, unsere Trainingszelle bleibt dieselbe“, bekräftigte Herzog gegenüber. Eine Trainings-Kooperation mache aber aufgrund der starken Läufer dort absolut Sinn. Mit der jungen Niederländerin Jutta Leerdam (20) sei auch eine der aussichtsreichsten und schnellsten Sprinterinnen in diesem Team. (APA)