Letztes Update am Mi, 17.07.2019 16:00

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Ski Alpin

ÖSV-Ski-Asse wagten Ausflug auf ungewohnten „Brettln“

Das Schwitzen für die neue Saison unterbrachen Österreichs Skifahrer für eine willkommene Abkühlung: Mit Wakeboard und Wasserski ging es auf den Wolfgangsee.

Christoph Neumayer, Christoph Krenn und Vincent Kriechmayr waren auf ungewohntem Terrain unterwegs.

© APAChristoph Neumayer, Christoph Krenn und Vincent Kriechmayr waren auf ungewohntem Terrain unterwegs.



St. Gilgen – Für Österreichs Ski-Rennläufer gab es drei Wochen vor Beginn der heißen Vorbereitungszeit noch einmal eine Abkühlung. Auf dem Wolfgangsee bei St. Gilgen versuchten sich Vincent Kriechmayr, Matthias Mayer und Co. auf ungewohnten „Brettln“ im Wasserskifahren und Wakeboarden. Die Athleten wollten in der Sommerpause Fortschritte für den Winter erzielt haben.

„Ich glaube, dass ich mich konditionell noch einmal weiterentwickeln konnte. Und ich bin verletzungsfrei, das ist das Wichtigste“, sagte Kriechmayr. Österreichs im Vorjahr schnellster Abfahrer genoss drei Wochen vor dem Abflug zum Schneetraining nach Chile noch das kühle Nass. „Es macht irrsinnig viel Spaß, aber ich fühle mich definitiv auf meinen gewohnten Ski wohler.“

Auch für Mayer verlief der Konditionsaufbau bisher nach Wunsch. „Ich bin voll motiviert und fit, viel besser könnte es nicht sein“, sagte der Kärntner Doppel-Olympiasieger. Die ersten Schneeeinheiten stehen noch aus. Mayer: „Derzeit ist Krafttraining das tägliche Brot. Ich freue mich schon wieder sehr aufs Skifahren.“ (APA)

Doppel-Olympiasieger Matthias Mayer machte eine gute Figur.
Doppel-Olympiasieger Matthias Mayer machte eine gute Figur.
- APA

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.