Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom So, 22.09.2019


EBEL

Nach zwei Pleiten zum Auftakt: Innsbrucker Haie suchen den Biss

Nach dem verpatzten Start in die EBEL-Saison gastiert der HC Innsbruck heute (17.30 Uhr) in Fehervar.

Den Haien mit Keeper C.J. Motte fehlt aktuell in der noch jungen Erste-Bank-Eishockey-Liga-Saison der Durchblick.

© gepaDen Haien mit Keeper C.J. Motte fehlt aktuell in der noch jungen Erste-Bank-Eishockey-Liga-Saison der Durchblick.



Innsbruck, Fehervar – Dass der HCI mit Niederlagen gegen Dornbirn (1:2 n.V.) und Znojmo (2:3) einen Fehlstart in die EBEL-Saison fabriziert hat, scheint unverrückbar. Das sah man am Freitagabend nicht nur beim Blick in die Gesichter der Cracks. Auch in der Kabine soll es dem Vernehmen nach laut geworden sein:

„Den Saisonstart haben wir nun leider verpatzt, gegen Fehervar müssen wir uns deutlich steigern“, meinte Verteidiger Sacha Guimond. Auch Jan Lattner konnte sich über seinen Debütreffer gegen den Ex-Verein nicht freuen: „Das war ein klassischer Selbstfaller.“

Vor allem offensiv scheinen die Probleme bei den Innsbruckern kaum zu übersehen. „Wir konnten kaum spielerische Akzente setzen. Das ist aber nicht nur ein Problem der Stürmer, da sind wir als ganzes Team gefordert“, meinte Guimond. Einer, der vergangene Saison stellvertretend für Torgefahr bei den Haien stand, spielt inzwischen beim heutigen Gegner: Andrew Yogan hat bei Fehervar seine Visitenkarte bereits zweimal abgegeben, so auch gestern beim 3:2-Sieg nach Verlängerung gegen Dornbirn.

Für die Haie zählt heute nur eines: Wiedergutmachung. Fehlen wird voraussichtlich Flo Pedevilla, der gegen Znojmo mit einer Oberkörperverletzung frühzeitig vom Eis schritt. Vielleicht eine Chance für Fabian Nussbaumer, der am Freitag erneut nicht zum Line-Up gehört hatte. (t.w.)

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.