Letztes Update am So, 20.10.2019 11:50

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Skispringen

Schlierenzauer und Aschenwald schafften Sprung ins Weltcup-Aufgebot

Neben Schlierenzauer und Aschenwald sind auch Kraft, Hayböck, Huber und Hörl in Wisla dabei. Die Großschanzen-ÖM in Innsbruck fiel dem Föhn zum Opfer.

Gregor Schlierenzauer zeigte in der Vorbereitung auf und ist auch im Weltcup am Start.

© www.imago-images.deGregor Schlierenzauer zeigte in der Vorbereitung auf und ist auch im Weltcup am Start.



Innsbruck – ÖSV-Cheftrainer Andreas Felder nominierte am Sonntag das Aufgebot für den Weltcup-Start in Wisla (23./24. November). Neben Stefan Kraft, Michael Hayböck, Jan Hörl und Daniel Huber sind auch die beiden Tiroler Gregor Schlierenzauer und Philipp Aschenwald mit von der Partie. Ihre Landsmänner Manuel Fettner und Clemens Aigner müssen mit dem Continental-Cup vorlieb nehmen.

„Wir haben nach einer langen und intensiven Sommersaison sechs Athleten für den Weltcup-Start nominiert. Natürlich kann bis zum Auftakt in einem Monat noch viel passieren. Wenn ein Athlet offensichtlich außer Form kommt und ein anderer sich empfiehlt, dann behalte ich mir hier die Möglichkeit auf eine Trainerentscheidung offen“, wurde Felder in einer Aussendung zitiert.

Der Großteil des Weltcup-Teams wird in der kommenden Woche bei einem gemeinsamen Kurs auf Zypern regenerieren. Im Anschluss sind zwei Trainingskurse in Garmisch-Partenkirchen und Innsbruck zur letzten Weltcup-Vorbereitung vorgesehen.

Die für Sonntag geplanten Österreichischen Meisterschaften von der Großschanze mussten in Innsbruck aufgrund des Föhnsturms abgesagt werden. (TT.com)