Letztes Update am So, 20.10.2019 13:42

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


EBEL

Hauptsponsor Erste Bank zieht sich aus dem Eishockey zurück

Neben dem Hauptsponsor kommt der Liga auch noch Free-TV-Partner Servus-TV abhanden. Der ÖEHV spricht von einem „bedrohlichen Szenario“.

Österreichs Eishockey muss künftig ohne die Erste Bank auskommen.

© gepaÖsterreichs Eishockey muss künftig ohne die Erste Bank auskommen.



Wien – Der Erste Bank Eishockey-Liga (EBEL) kommt mit Ende der laufenden Saison nach 17 Jahren ihr Haupt- und Namenssponsor abhanden. Die Liga bestätigte am Sonntag Medienberichte von Kurier und Kleine Zeitung, nach denen der aktuelle Dreijahresvertrag nicht mehr verlängert wird. „Ärmeln hochkrempeln und neue Partner suchen“, sagte Liga-Geschäftsführer Christian Feichtinger zur APA.

Die Clubs seien bald nach Saisonbeginn über den Entschluss der Erste Bank informiert worden. Da auch der Fernseh-Vertrag mit Free-TV-Partner Servus-TV mit 2019/20 zu einem Ende kommt, gelte es in den kommenden Monaten eine passende Gesamtstrategie zu erarbeiten. „Wir sind froh, dass wir einen Partner wie die Erste Bank so lange hatten, damit wir das Produkt dorthin bringen konnten, wo es jetzt ist“, meinte Feichtinger, der den Clubs nun „einen ganz klaren Plan“ vorlegen will.

Reagiert hat auf die Neuigkeiten auch der heimische Verband ÖEHV, der die Erste Bank ebenfalls als Hauptsponsor zur Seite hat - mit derselben Laufzeit wie die Liga. Die „aktuellen Medienberichte“ schilderten ein „bedrohliches Szenario“, hieß es in einer Aussendung, man sehe die Situation aber „als Chance“. Und weiter: „Über weitere Möglichkeiten unserer Kooperation, die über die befristete Vertragslaufzeit hinausgehen, wird es Gespräche zwischen dem ÖEHV und der Erste Bank noch in diesem Jahr geben.“ (APA)

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.




Kommentieren


Schlagworte